Die Lesefüchse feiern im Walderlebniszentrum Grünwald ein erfolgreiches Lesefest

Lesefest 2012

Das Lesefest 2012 im Walderlebniszentrum Grünwald war ein voller Erfolg

Am 26. Juni kamen bei sonnigem Wetter zwölf Ganztagsklassen der ersten bis dritten Jahrgangsstufen in den Genuss, Geschichten zu Bäumen und Waldbewohnern an rustikal-romantischen Plätzen zu hören. Sechs Vorlesestationen waren mitten im Wald eingerichtet, mit so assoziationsstarken Namen wie „Die riesige Lärche”, „Barfuß auf dem Tastpfad”, „Bei den klingenden Hölzern”, „Wildschweinstadl”, „Huteeiche” und „Eine Eiche erzählt”.
Die Kinder eroberten ab 9 Uhr, empfangen von ihrem jeweiligen Klassenbegleiter, die Wege und Vorlesestationen. An jeder Vorlesestation warteten zwei ehrenamtliche Lesefüchse, eine Dame von Ernst & Young und ein Polizeibeamter der Dienststelle Grünwald auf sie. Die Vorleser lasen in verteilten Rollen oder wechselten sich ab. Nach jeder Lesung erhielten die Kinder einen Stempel auf ihre Teilnahmekarte. Sie erfuhren auch zwischen den drei Lesungen einiges über die Natur, und erhielten ein Buchpaket und viele Informationen zum Walderlebniszentrum.
Logo Lesefest 2012
Einige Vorlesestationen gefielen den Kindern besonders: Bei der riesigen Lärche konnten sie, während sie der Geschichte lauschten, auf Isomatten liegen und in die Baumwipfel schauen. Zur Huteeiche ging nur ein kleiner Trampelpfad. War das ein abenteuerlicher Spaß dorthin zu gelangen! Bei den klingenden Hölzern entdeckten sie die akustischen Möglichkeiten von Holz. Nebenbei sahen die Schülerinnen und Schüler allerlei Waldbewohner und genossen die frische Waldluft.
Bei der dritten Lesung freuten sie sich über ganz besondere Vorleser: einen echten Polizeidirektor (Christian Gruber), der über Spurensuche sprach, oder eine blinde Frau, die mit Hilfe der Brailleschrift vorlas (Melanie Egerer) und viel über das Hören erzählte. Weitere Ehrenvorleser waren Rainer Schweppe, Stadtrat und Schirmherr des Lesefestes, Dr. Hans-Georg Küppers, Kulutrreferent der Landeshauptstadt, Dr. Christian Reiter und Ulrike Hasbargen vom Förderer Ernst & Young und Alexandra Helmig, Schauspielerin und Kuratoriumsmitglied.
Das Lesefest ging um 12 Uhr mit einem Abschlussempfang für die Mitwirkenden, zu dem Jäger auf ihren Jagdhörner bliesen, zu Ende. Lesefüchse e.V. bedankt sich bei der Stiftung der Stadtsparkasse München für die erneute finanzielle Unterstützung, sowie beim Walderlebniszentrum Grünwald für die gute Kooperation. Ohne die vielen Vorleser (Lesefüchse, Ernst & Young- Mitarbeiterinnen, Polizeibeamten der PI Grünwald und Ehrenvorleser/innen) sowie zahlreichen Helferinnen und Helfer aus Vorstand, Beirat und Mitgliedern wäre das Lesefest nicht gelungen. Deshalb auch hier noch einmal ein großes Dankeschön!
Wir freuen uns auf das 7. Lesefest in 2013, wenn wir wieder im Verkehrszentrum des Deutschen Museums zu Gast sein werden.

single.php