Förderer & Partner

Erfolg­reiches Handeln im gesell­schaft­lichen Raum bedarf guter Ideen und verläss­licher Partner. Das beste Engagement bleibt aber ein wirkungs­loses Stroh­feuer ohne nachhaltige Wirkung, wenn es nicht auf eine solide finan­zielle Basis gestellt wird.

Unsere Förderer & Sponsoren

Ehren­amt­liches Engagement braucht Unter­stützung. Als gemein­nüt­ziger Verein sind die Lesefüchse auf finan­zielle Hilfe und starke Partner angewiesen. Einer­seits übernimmt die Landes­haupt­stadt München einen Teil der fixen Kosten, die der Verein Lesefüchse für Geschäfts­stelle und Entlohnung der haupt­amt­lichen Mitar­beiter benötigt. Anderer­seits tragen die Mitglieder durch ihre Vereins­bei­träge zur einer positiven Bilanz bei. Aber ohne die Zuwen­dungen von Stiftungen, Firmen und anderen Insti­tu­tionen könnten wir viele unserer Tätig­keits­be­reiche gar nicht anpacken.


Koope­ra­tionen

Der Erfolg der Projekte von Lesefüchse e.V. ist auch der guten Zusam­men­arbeit mit den Partnern des Vereins zu verdanken. Sie stehen den Lesefüchsen beratend zur Seite, unter­stützen aktiv die Leseak­tionen und stellen Räumlich­keiten zur Verfügung. Bei manchen profi­tieren wir vom Wissens­aus­tausch, bei anderen sind wir ständig Gast mit unseren Lesestunden. Oder wir machen die Projekte gleich gemeinsam.

Münchner Stadt­bi­bliothek

Mit der Münchner Stadt­bi­bliothek sind die Lesefüchse von Beginn an eng verbunden. Die ersten Vorle­se­stunden in Stadt­bi­blio­theken fanden im September 2003 in Neuaubing statt. In normalen Zeiten vor der Corona-Pandemie wurde in 17 Biblio­theken wöchentlich vorge­lesen. Die Lesefüchse berei­chern die Kinder- und Jugend­arbeit der Biblio­theken mit ihrem regel­mä­ßigen Angebot.

MVHS Senioren Volkshochschule

Die MVHS Senioren Volks­hoch­schule Stadt­mitte stellt den Lesefüchsen Räumlich­keiten für Versamm­lungen zur Verfügung. Darüber hinaus unter­stützt uns die MVHS bei Fortbil­dungs­an­ge­boten für aktive Vorleser und solchen, die es werden wollen. Im Rahmen ihres Senio­ren­pro­gramms weist die Volks­hoch­schule außerdem unter der Rubrik „Nachbe­ruf­liche Kompe­tenzen“ auf diese Abende hin.

Polizei­prä­sidium München

Seit 2007 besteht eine sehr erfolg­reiche Koope­ration mit dem Polizei­prä­sidium München. Die Lesefüchse konnten Münchner Polizei­beamte und ‑beamtinnen als Vorleser gewinnen. Bei beson­deren Anlässen wie der Polizei-Lesewoche oder auf unseren Lesefesten tragen Polizisten in Uniform Geschichten vor. Das schafft und stärkt das Vertrauen der Kinder in die Polizei. Und wir besuchen gemeinsam die Schulen. Mittler­weile sind 15 Polizei­in­spek­tionen invol­viert. Gemeinsam haben wir die Auszeichnung „Deutschland Land der Ideen“ erhalten.

Musenkuss München

Qualität und Vernetzung – das sind die Leitori­en­tie­rungen von Musenkuss München. Gemeinsam mit Münchner Akteuren möchte die Stadt München mit der Online-Plattform alle erreichen, die sich für Bildung durch Künste und kreative Angebote inter­es­sieren. Wir Lesefüchse sind Teil dieses Netzwerks, auf dem auf unsere Veran­stal­tungen hinge­wiesen wird.

Münchner Sicher­heits­forum

Lesefüchse e.V. fühlt sich dem Motto des Münchner Sicher­heits­forums (MSF) „Partner­schaft­liche Bürger-Polizei-Begeg­nungen” generell und im Beson­deren durch sein Projekt „Polizei­beamte lesen vor” verbunden. Umso mehr freuen wir uns über die Zusam­men­arbeit mit dem MSF.

Stiftung Lesen

Für die Stiftung Lesen sind die Lesefüchse regio­naler Ansprech­partner für dieje­nigen, die am Thema Vorlesen Interesse haben. Zusammen mit der ZEIT organi­siert die Stiftung Lesen jedes Jahr am 23. November den bundesweit statt­fin­denden Vorle­setag. Auch die Lesefüchse sind mit von der Partie. Darüber hinaus werden sie von der Stiftung Lesen inhaltlich rund um das Thema Leseför­derung unterstützt.

Der Paritä­tische Wohlfahrtsverband

Unser Dachverband als gemein­nüt­ziger Verein: Der Paritä­tische ist ein Wohlfahrts­verband von eigen­stän­digen Organi­sa­tionen, Einrich­tungen und Gruppie­rungen der Wohlfahrts­pflege, die soziale Arbeit für andere oder als Selbst­hilfe leisten. Getragen von der Idee der Parität, das heißt der Gleichheit aller in ihrem Ansehen und ihren Möglich­keiten, getragen von Prinzipien der Toleranz, Offenheit und Vielfalt, will der Paritä­tische Mittler sein zwischen Genera­tionen und zwischen Weltan­schau­ungen, zwischen Ansätzen und Methoden sozialer Arbeit, auch zwischen seinen Mitgliedsorganisationen.

Bildung im Quartier

In der Corona-Pandemie haben wir nach Alter­na­tiven zu unseren üblichen Vorle­se­stunden gesucht, die meist in geschlos­senen Räumen statt­fanden. Heraus kamen die Freiluft­ver­an­stal­tungen „Lesen unterm Blätterwald“ und „Lesen unter freiem Himmel“. An über 90 Terminen in den Sommer­ferien, verteilt quer über das gesamte Stadt­gebiet, trafen sich unsere Vorleser*innen in Parks und Innen­höfen mit den Kindern. Organi­siert wurde es gemeinsam den Münchner “Bildungs­Lo­kalen” und dem mobilen Bildungs­ma­nagement des Referates für Bildung und Sport.

Chance Ganztag

Die Lesefüchse sind als Anbieter auf der Internet-Plattform „Chance Ganztag“ vertreten, deren Ziel es ist, den Ganztag in Münchner Schulen zu stärken. Die Plattform führt Schul­lei­tungen, außer­schu­lische Bildungs­träger und mögliche Förderer zusammen. Alle Akteure haben ein ganzheit­liches Bildungs­ver­ständnis, das auf mehr Chancen- und Bildungs­ge­rech­tigkeit ausge­richtet ist. „Chance Ganztag“ ist ein Koope­ra­ti­ons­projekt des Stiftungs­ver­bunds „Bildungs­netzwerk München“ (BiNet), des Münchner Lehrer- und Lehre­rin­nen­ver­bands (MLLV), des Bayeri­schen Staats­mi­nis­te­riums für Unter­richt und Kultus, des Staats­in­stituts für Schul­qua­lität und Bildungs­for­schung (ISB), des Staat­lichen Schulamts in der Landes­haupt­stadt München und des Referats für Bildung und Sport der Landes­haupt­stadt München.

Landes­ver­ei­nigung kultu­reller Bildung Bayern 

Die Lesefüchse sind Mitglied in der Landes­ver­ei­nigung kultu­reller Bildung Bayern (LKB:BY), dem 2006 gegrün­deten Dach- und Fachverband der Kultu­rellen Bildung in Bayern. Die Landes­ver­ei­nigung vernetzt Akteur*innen der Kultur- und Bildungs­in­sti­tu­tionen, Wissen­schaft sowie Politik und Verwaltung. Die LKB:BY bietet unter anderem Beratungs­service, fachliche Diskurse und Austausch­mög­lich­keiten an. Sie setzt sich für das Recht auf kultu­relle Teilhabe und Bildung von Kindern, Jugend­lichen und Erwach­senen ein.


Netzwerk Leseför­derung

Im Netzwerk Leseför­derung in München haben sich mehr als 20 unter­schied­liche Insti­tu­tionen, Vereine und Organi­sa­tionen zusam­men­ge­schlossen, die Kinder und Jugend­liche zum Lesen und Schreiben anstiften möchten. Es ist eine Plattform für den fachlichen Austausch. Ob mit Lesungen oder Workshops, Besuchen bei Autoren oder eigenen Schreib­pro­jekten: Mit Freude die eigene Leselust zu entdecken, steht immer im Vorder­grund. Die aktuellen Kontakt­daten zu den einzelnen Organi­sa­tionen finden sich auf der Homepage der Dachor­ga­ni­sation (www.leseförderung-münchen.de).


Verlage

Von den vielen deutsch­spra­chigen Verlagen ragen einige besonders heraus, weil sie sich um hochwertige Kinder- und Jugend­li­te­ratur kümmern. Uns Vorleser*innen liefern sie Bilder und Geschichten, den Kindern Unter­haltung, Orien­tierung und Wissen. Für alle Kinder ist es sehr wichtig, auch eigene Bücher zu besitzen. Das ist keine Selbst­ver­ständ­lichkeit. Die Verlage unter­stützen unsere ehren­amt­liche Arbeit. Einer­seits mit Sonder­kon­di­tionen für die Buchge­schenke und anderer­seits mit Rezen­si­ons­ex­em­plaren für die Buchtipps. Dafür sagen wir herzlich danke.