Vorlesen

Ihre Kinder und Enkel­kinder wollten immer wieder von Ihnen etwas vorge­lesen bekommen? Jetzt haben Sie Lust, das auch mit anderen Kindern zu probieren? Sie haben regel­mäßig einmal die Woche Zeit, entweder vormittags während des Schul­un­ter­richts oder nachmittags in einer Bibliothek oder bei eine Schul-AG zu lesen? Prima. Dann passt ja alles. Jetzt nur noch anmelden oder gleich beim Einfüh­rungs­abend vorbei­schauen. Geld gibt es keines fürs Vorlesen, aber jede Menge Spaß. Garantiert.

Warum lesen

Weil Lesen können noch wichtiger ist als Schreiben oder Rechnen. Wer nicht ausrei­chend lesen kann, ist abgeschnitten von der Welt. Wer in den Buchstaben keinen Sinn entdecken kann, für den wird es sehr schwer sein, in unserer Gesell­schaft seinen Platz zu finden. Was aber so selbst­ver­ständlich klingt, ist es bei weitem nicht. Wer bei seiner Bildung die Basis nicht sattelfest angelegt hat, wird nicht weit kommen.

Leseschwächen

Wir Lesefüchse wollen unsere Vorle­se­kinder mit inter­es­santen Geschichten motivieren, eigenen Spaß am Lesen zu entwi­ckeln. Wenn sie merken, dass sie sich selbst ganz neue Welten durch Bücher erschließen können, davon sind wir überzeugt, dann werden sie ihre Lesean­stren­gungen von alleine inten­si­vieren.  Vorlesen ist, wissen­schaftlich nachge­wiesen, eine sehr erfolg­reiche Methode dafür, den eigenen Enthu­si­asmus für Literatur weiterzugeben.

Warum vorlesen

Jedes fünfte zehnjährige Kind kann nicht so lesen, dass es den Inhalt des Textes auch versteht. Bei bildungs­fernen Familien oder Sprach­bar­rieren dürfte dieser Wert noch viel höher liegen. Die Schule kann sich nur wenig um solche Kinder kümmern. Das ist aber wirklich kein Grund, sie von Anfang an aufzu­geben. Kinder mit Leseschwächen brauchen vielfältige Unter­stützung! Wir wollen alle unsere Möglich­keiten nutzen, ihnen dabei zu helfen.

Lesemen­toring

Corona hat gezeigt, wie schnell manche Kinder im Lernfort­schritt abgehängt werden. Beim Lesen­lernen haben wir schon lange vorher die Tendenz beobachten müssen, dass immer mehr Kinder gravie­rende Schwie­rig­keiten bei dieser absolut grund­le­genden Kultur­technik haben. Mit unserer indivi­du­ellen Leseför­derung halten wir dagegen. Die Lehrer wählen die zu fördernden Kinder aus und wir trainieren mit ihnen das Sprachverständnis.

Wo die Lesefüchse lesen

Biblio­theken

Wir sind mit unseren Vorle­se­teams in fast allen Münchner städti­schen Biblio­theken vertreten. Zu festen Zeiten an den Nachmit­tagen (auch in den Schul­ferien) treffen sie ihr Publikum. Wir beginnen etwa bei vier Jahren und begleiten die Kinder während ihrer gesamten Grund­schulzeit. Anmeldung ist nicht nötig und kosten tut es auch nichts. Im Gegenteil: Wer zehnmal kommt, erhält von den Lesefüchsen sogar ein kleines Buch geschenkt.

Liste der Bibliotheken

Schulen

Die Lesefüchse sind in vielen Münchner Grund­schulen ein beliebter Bestandteil des Stunden­plans. Regel­mäßig einmal die Woche, entweder in Ganztags­klassen oder bei freiwil­ligen Vorlese-AGs an den Nachmit­tagen. Jeder Vorleser*in betreut eine feste Gruppe von etwa fünf Kindern. Gelesen wird was Spaß macht: Sachbücher, bunte Geschichten oder alte Märchen. Dafür steht in jeder Lesefuchs-Klasse ein indivi­duell gefüllter Bücher­koffer. In einige Schulen kommen die Lesefüchse auch als Lesemen­toren, um beim Lesen lernen zu helfen.

Liste der Schulen

Verkehrs­zentrum

Kann man sich etwas Passen­deres vorstellen? Man hört eine spannende Geschichte von einer abenteu­er­lichen Reise rund um die Welt und grad vorher hat man sich alte original Eisen­bahnzüge angeschaut. Und alte Autos. Im Verkehrs­museum geht das prima. Reise­ge­schichten und Reise­mobile. Immer am ersten Sonntag eines Monats auf der Schwan­thal­erhöhe in der Verkehrs­ab­teilung des weltbe­rühmten Deutschen Museums. Außer im Juli, August und September. Da sind wir verreist.

zu den Terminen

Walder­leb­nis­zentrum

Hohe Bäume, Blätter­rau­schen, Vogel­ge­flatter auf den Ästen, und im Dickicht Rehe und Wildschweine. Das ist das Walder­leb­nis­zentrum bei Grünwald. Und mittendrin die Lesefüchse. Wenn das Wetter taugt. Seit dem Jahr 2012 lesen wir an drei Sonntagen im Sommer gleich beim Infopa­villion vor. Und was wird gelesen? Selbst­ver­ständlich spannenden Geschichten rund um den Wald und von seine vielen kleinen Bewohner.

zu den Terminen