„Auf den Spuren des schlauen Fuchses“ – das neunte Lesefest findet wieder im Walderlebniszentrum statt

Lesefest im Walderlebniszentrum

Gespannt lauschen die Schulkinder den Geschichten vom Wald und seinen Bewohnern.

Am 9. Juli begeben sich die Lesefüchse zu früher Morgenstunde in den Wald, denn dort feiern sie wie jedes Jahr zum Schuljahresabschluss ein Lesefest. Diesmal sind zwölf erste und zweite Ganztagesklassen ins Walderlebniszentrum Grünwald eingeladen, um Geschichten zu Waldtieren und Bäumen zu hören.

Von 9:30 bis 12:30 Uhr lesen Lesefüchse, Mitarbeiter/innen von Ernst & Young und Polizeibeamte der Inspektion Grünwald und des Polizeipräsidiums an sechs verschiedenen Orten vor.

Die Namen der Vorleseorte klingen besonders schön in den Ohren, wie „Die riesige Lärche“, „Barfuß auf dem Tastpfad“ und „Eine Eiche erzählt“. Zwischen den Lesungen haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, mit Mitarbeitern des Walderlebniszentrums auf Tierpirsch zu gehen und spielerisch Informationen zum Waldleben zu erfahren. Lesefüchse geleiten die Klassen zu den Vorleseorten und erklären zu jeder Station noch weitere Details.

Zwischen 11:30 und 12:30 Uhr werden die je halbstündigen Vorleserunden von unseren Kuratoriumsmitgliedern gestaltet. Zum Abschied erhält jede Klasse eine Geschenktasche mit aktuellen Waldbüchern zur Nachbereitung für die Klassenbibliothek. Und natürlich werden alle Mitwirkenden um 12:45 Uhr zu einem Abschlussempfang geladen. Dort wird die Schirmherrin Dr. Maria Kurz-Adam, Leiterin des Stadtjugendamtes, ein paar Worte an die Lesefüchse und ihre Gäste richten und danach eine Hainbuche pflanzen. Nach dem arbeitssamen Vormittag freuen sich die Mitwirkenden abschließend auf eine deftige Brotzeit und ein schönes Kuchenbüffet.

single.php