„Auf den Spuren des schlauen Fuchses“ – das neunte Lesefest am 9. Juli findet im Walderlebniszentrum statt

München 1.7.2015 Am 9. Juli begeben sich die Lesefüchse in den Wald, denn dort feiern sie wie jedes Jahr zum Schul­jah­res­ab­schluss ein Lesefest. Diesmal sind zwölf erste und zweite Ganzta­ges­klassen ins Walder­leb­nis­zentrum Grünwald einge­laden, um Geschichten zu Waldtieren und Bäumen zu hören. Von 9:30 bis 12:30 Uhr lesen Lesefüchse, Mitarbeiter/innen von Ernst & Young und Polizei­beamte der Polizei­in­spektion Grünwald an sechs verschie­denen Stationen vor. Die Namen der Vorle­seorte klingen besonders schön in den Ohren, beispiels­weise „Die riesige Lärche“, „Barfuß auf dem Tastpfad“ und „Eine Eiche erzählt“. Zwischen den Lesungen haben die Schüle­rinnen und Schüler Gelegenheit, mit Mitar­beitern des Walder­leb­nis­zen­trums auf Tierpirsch zu gehen und spiele­risch Infor­ma­tionen zum Waldleben zu erfahren. Ehren­amt­liche geleiten die Klassen von Vorle­seort zu Vorle­seort und erzählen weitere Details zum Waldleben.

Zwischen 11:30 und 12:30 Uhr werden die je halbstün­digen Vorle­serunden von unseren Kurato­ri­ums­mit­gliedern gestaltet. Unter anderem lesen der Leiter der Münchner Stadt­bi­bliothek Dr. Arne Ackermann, die Schau­spie­lerin Alexandra Helmig und die Kinder­be­auf­tragte Jana Frädrich vor. Zum Abschied erhält jede Klasse eine Geschenk­tasche mit aktuellen Waldbü­chern zur Nachbe­reitung für die Klassen­bi­bliothek. Und natürlich werden alle Mitwir­kenden um 12:45 Uhr zu einem Abschluss­empfang geladen. Dort wird die Schirm­herrin Dr. Maria Kurz-Adam, Leiterin des Stadt­ju­gend­amtes, ein paar Worte an die Lesefüchse und ihre Gäste richten und danach eine Hainbuche pflanzen.