Projekt „Polizeibeamte lesen vor”

Vorlesestunde mit Polizeibeamten

Vorlesestunden mit Polizeibeamten finden die Schüler besonders spannend

Seit mittlerweile sieben Jahren besteht das sehr erfolgreiche Kooperationsprojekt der Lesefüchse mit dem Polizeipräsidium München unter der Federführung von Polizeidirektor Christian Gruber: Beamtinnen und Beamte von inzwischen 16 Polizeiinspektionen Münchens schlüpfen in die Rolle der Vorleser an unseren Grundschulen in Schulklassen der zweiten Jahrgangsstufe. Im Schuljahr 2012/2013 kommen die Grundschulen an der Bad-Soden-Straße, an der Max-Kolmsperger-Straße, am Amphionpark und am Winthirplatz in den Genuss der Polizeilesungen. Wie jedes Jahr lesen Polizeibeamte der Polizeiispektion Schwabing in diversen Grundschulen vor. Auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Taufkirchen am Wald freuen sich zum wiederholten Male auf die vorlesenden Polizisten der PI 31. Außerdem ist das Kooperationsprojekt am 18. April 2013 wieder auf dem Kinderkrimifest 2013 vertreten. Bei den Lesungen handelt es sich jeweils um geschlossene Veranstaltungen.

„Polizeibeamte lesen vor” ist als deutschlandweit vorbildliches Pilotprojekt bereits mit drei wichtigen Preisen ausgezeichnet worden – nicht zuletzt, weil es eine für Kinder spannende Kombination enthält: Polizeibeamte lesen Kindern vor und bringen ihnen über diese Geschichten ihren Beruf und Themen zur Gewaltprävention näher. Doch auch für die Beamten ist die Projekttätigkeit eine bereichernde Arbeit, da sie die Schülerinnen und Schüler in der für sie ungewöhnlichen Funktion des Vorlesers kennenlernen dürfen.

„Geschichten sind der Schlüssel zur Welt”, wie Polizeidirektor Christian Gruber sagt, „sie stehen für Verständnis, Fantasie und Kreativität, für Chancengleichheit und Integration in unser Wertgefüge”. Dort setzt die Präventionsarbeit der Münchner Polizei an und führt die wöchentliche Vorlesetätigkeit der Ehrenamtlichen des Lesefüchse e.V. weiter.

single.php