Allach-Untermenzing ist jetzt auch dabei

Das neue Vorleseteam in Allach-Untermenzing (vl): Susanne Wutz, Silvia Nervegna und Marianne Demmel (2.v.r). Neben ihr die Allach-Untermenzinger Jugenbibliothekarin Silke Klöckner. Und in der Mitte Lesefuchs-Koordinator Manfred Lucko, der die vier Blumensträuße nur einmal ganz kurz fürs Foto festhalten durfte. Foto: HP Meier/ Lesefüchse

Der Münchner Nord-Westen zählt jetzt auch zum Revier der Lesefüchse. In der Stadtbibliothek Allach-Untermenzing hat ein neues Vorleseteam angefangen. Drei Damen unterschiedlichen Alters werden künftig alle kleinen Noch-Nicht-Leser, die am Dienstag in die Vorlesestunde kommen, für die Welt der Bücher begeistern. Silvia Nervegna ist die jüngste der Vorleserinnen. Sie studiert Tourismus und ist daher in der Lage, sich den Nachmittag ab 16 Uhr frei zu halten. "Ich möchte die Kinder für Bücher begeistern. Das ist spannend zu sehen, was sie für sich mitnehmen dabei", sagt sie und wie auf Bestellung kräht der kleine Leon, der vor ihr steht: "Die Geschichte gefällt mir!" … Weiterlesen →

Laimer Lesegeheimnis

Das Vorleseteam Laim mit ihren kleine Stammzuhörern und Mina Lee, die für den hundertsten Stempel ein besonders Buchgeschenk und, wie es sich gehört für junge Damen, einen Frühlingsblumenstrauß überreicht bekam.

Nach zehn spannenden Lesenachmittagen ein kleines Buch geschenkt zu bekommen, ist bestimmt eine nette Anerkennung für jedes Kind einer Vorlesegruppe. Erst recht, wenn sich nach vielen Vorlesestunden daheim im Regal ein Buchgeschenk an das andere reiht. Jeden Donnerstag ab 15 Uhr versammeln die Damen der Lesefüchse in der Laimer Stadtbibliothek sehr junge Zuhörer um sich. Jedesmal gibt es einen hübschen Stempel auf die persönlichen Lesefuchskarten.
Die kleine Mina Lee, deren Eltern beide aus Korea stammen, hat es jetzt zum 100. Stempel gebracht. Ein Rekord, der eigentlich … Weiterlesen →

Weihnachtsfeier ist immer spannend

Vor vollem Saal (v.l.): Hans Wanger, Evi-Anna Disabato, Irene Rudnick, Eva Sucharowski-Gall, Waltraud Stocker, Andrea Plasse, Jutta Bilsing, Christel Günther, Renate Sommer, Monika Ponitz, Dr. Manfred Lucko und Christine Ackermann. Foto: Hans-Peter Meier

Die Weihnachtsfeier der Lesefüchse ist immer wieder eine gute Gelegenheit zum Wiedertreffen, Neu-Kennenlernen und zum fröhlichen Austausch untereinander.
Fast einhundert Gäste kamen zum Pfarrsaal von St. Stephan in Sendling zu einem kleinen Imbiss zusammen. Hartmut Goß hatte wieder, in Zusammenarbeit mit den beiden Damen unserer Geschäftsstelle, Christine Ackermann und Evi-Anna Disabato, … Weiterlesen →

Bücherspende für die Lesefüchse

Neue Leseabenteuer für die Lesefüchse: In der städtischen Bibliothek in Fürstenried trafen sich die beiden Vorstände Manfred Lucko (v.l.) und Hans Wanger mit Jan-Lasse Schumacher und Thomas Zachau. Der Consultant und der Senior Partner der Münchner Unternehmensberatung h&z möchten mit der Bücherspende ihrer Gesellschaft die ehrenamtliche Arbeit des Vereins Lesefüchse und seiner vielen Vorleser unterstützen. "Uns ist ein Beitrag wichtig, Kinder zu Büchern und zum Lesen hinzuführen", sagt Schumacher.
Foto: C. Ackermann

Vorlestag in der Abendschau

Trotz der kurzfristigen Anfrage konnten wir helfen: Der Bayerische Rundfunk plante einen Beitrag zum Bundesweiten Vorlesetag und fragte bei den Lesefüchsen an, ob wir denn gute Vorleser hätten und ob man bei uns wohl filmen könnte. Klare Sache. Logisch haben wir sehr gute Vorleserinnen und Vorleser und die meisten haben auch nichts dagegen, wenn das Fernsehen dabei zuschaut. Problematisch ist es eigentlich nur bei der Erlaubnis der Eltern. Vom Verein Lesefüchse achten wir sehr streng darauf, dass für unsere Veröffentlichungen, Pressetermine oder sonstige Öffentlichkeitsarbeit nur Kinder abgebildet werden, bei denen die Eltern ihre ausdrückliche Erlaubnis gegeben haben. Und wenn die nicht schriftlich vorliegt, wird halt nicht gefilmt!

Normalerweise ist das auch kein Problem, da alle Eltern unsere Arbeit sehr schätzen und wissen, dass wir sehr sorgfältig mit Fotos umgehen. Die Erlaubnis einzuholen, bedarf allerdings immer einiger Zeit. Wir haben schließlich nicht die Adressen der Eltern unserer Bibliothekskinder gespeichert und bei den … Weiterlesen →

Mohnblumen am Königsplatz

3.200 tiefrote Mohnblumen erinnern bis zum 2. Dezember am Münchner Königsplatz an alle Kriegsopfer. Der Anlass: Am 11. November vor 100 Jahren wurde der Erste Weltkrieges per Waffenstillstand beendet. Der Künstler Walter Kuhn hatte Paten für die Aktion gesucht und viele namhafte Privatpersonen und Organisationen haben sich zur Unterstützung bereit erklärt. Die Lesefüchse übernahmen die Unkosten für 15 der wunderschönen Seidenmohnblumen, dem internationalem Symbol für Verwundete und Gefallene der Kriege.
Die Erhaltung des Friedens ist für unsere gemeinnützige Organisation ein Ziel, das wir auf vielen Ebenen verfolgen. Dort wo wir Kindern mit Migrationshintergrund vorlesen, von denen viele Familien durch Kriege aus ihrer angestammten Heimat vertrieben wurden, da können wir bereits einen kleinen Beitrag dazu leisten, sie in unsere Gesellschaft zu integrieren. Kleine Schritte auf dem Weg zu einem friedlichen Miteinander, in der Gesellschaft und zwischen den Staaten. Text/Foto: HPM

100 Stempel in Pasinger Bücherei

Das regnet es förmlich Stempelkarten für Daniel: Barbara Deckelmann (Teamleiterin), Inge Hublitz, Peter Brüning und Hedda-Elke Luckhardt (v.l.) Foto: Lesefüchse, HP Meier

Mittwochs gehts in den Keller. Da wird unten in der Kinder- und Jugendabteilung der Pasinger Stadtbücherei vorgelesen. Jede Woche ab 15:30 Uhr und das ist auch für Daniel Brandmair seit November 2015 ein wichtiger Stammtermin. Er kommt so regelmäßig, dass er jetzt seinen 100. Lesestempel erreicht hat. Für das Lesefuchsteam natürlich ein besonders feierlicher Tag. Einen Blumentopf gab es als Geschenk. Und für seine eigene Bibliothek daheim brachten ihm die Vorleser ein besonders schönes Buch mit von der Münchner Autorin … Weiterlesen →

« Neuere Artikel | Ältere Artikel »

index.php