ZORRO der MOPS

Details

Autor: Katharina Bendixen

Illustrator: Carola Sieverding

Verlag: Loewe-Verlag

ISBN: 978-3-7855-8360-9

empfohlen von: Wulfhilt Müller

in der Stadtbibliothek: Jugendbibliothek im Gasteig

Der liebens­werte Held dieser Geschichte, der Mops ZORRO, lebt in Bummel­hausen ein beschau­liches Leben. Als seine Eltern mit drei Schwestern ans andere Ende der Welt aufbrechen, um Abenteuer zu erleben, ist er zurück­ge­blieben. Er hat  in Bummel­hausen viele Freunde, vor allem Hamsterine, die eine große Erfin­derin ist.

Aber auch er möchte gern Abenteuer erleben, doch die einzigen bisher sind die Erfin­dungen Hamste­rines, die er als Versuchshund auspro­biert. So katapul­tiert sie ihn eines Tages in den Bammelwald, der allgemein als gefährlich gilt, denn dort soll ein vielköp­figes Ungeheuer wohnen. Er gerät in die alte Fabrik und es geschehen eigen­artige Dinge mit ihm, so dass er glaubt, dass hier das Ungeheuer haust.

Es verschwinden immer wieder Sachen, wie Hamste­rines Schrau­ben­schlüssel, Berna­di­no­witsch‘ Hunde­hütte, Zorros goldener Fressnapf und vieles mehr. Zorro macht sich gleich auf die Suche nach dem Dieb, der sich als das vielköpfige Ungeheuer entpuppt, das aber gar keine Ungeheuer ist, sondern eine Wasch­bä­ren­fa­milie. Mit einem lustigen Fest klingt das Buch aus.

Dieser Zorro ist ein lustiger, sympa­thi­scher  kleiner Kerl und der Zusam­menhalt aller Tiere in Bummel­hausen , die so lustige Namen wie Olof Ochsen­frosch oder Irmhild von Irmhausen zu Irmhild­landa tragen, ist sehr bemerkenswert.

Vorne und hinten im Buch ist eine Karte, auf dem man verfolgen kann wo sich die einzelnen „Tatorte“ befinden, und die Illus­tra­tionen sind einfach, aber wunder­schön bunt und erklärend. Das Buch ist in zwölf Kapitel einge­teilt, das erleichtert sowohl das Vorlesen als auch das Selber­lesen mit Unter­bre­chungen. Da es sich um Band 1 handelt gehört diese Buch wohl zu einer Reihe, doch gibt es leider nirgendwo ein Hinweis auf weitere Bände.