So ist der Winter

Details

Autor: Görel Christina Näslund

Illustrator: Kristina Digman

Verlag: Bohem Verlag 2015

ISBN: 978-3-85581-564-7

empfohlen von: Annegret Hillinger

in der Stadtbibliothek: In den meisten Stadtteilbibliotheken

zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch/Natur

unter der Signatur: b DIG

Zwei Kinder entdecken den Winter. Man wacht morgens auf und alles ist weiß. Da weiß man dann, dass nun der Winter da ist. Die Vögel, die keine Kälte mögen, sind schon in wärmere Länder geflogen. Nur wenige Vögel bleiben hier und die brauchen dann Futter.

Und was man nicht alles mit Schnee machen kann! Man kann Schlitten und Ski fahren, Engel im Schnee machen. Mit Pappschnee kann man Schnee­frauen, Schnee­katzen oder sogar Iglus bauen. Und die Schnee­flocken sind lauter Sterne aus Schneekristallen.

Wenn draußen ein Schnee­sturm tobt, kann man im Haus am Feuer sitzen und Tee trinken – und dann dieses Buch anschauen und vorlesen.

Es wird im Winter auch schon dunkel, bevor man ins Bett gehen muss. Und der Schnee macht Geräusche: wenn es sehr kalt ist, knirscht der Schnee. Die Seen frieren zu. Wir laufen auf dem dicken Eis der Seen Schlitt­schuh, und unter dem Eis schwimmen die Fische weiterhin im Wasser. Es gibt noch viel mehr Dinge, die Kinder im Winter erleben und auch auspro­bieren können.

Doch eines Tages wird es wärmer, der Schnee schmilzt und die ersten Schnee­glöckchen spitzen aus der Erde. Dann weiß man, dass der Winter vorbei und der Frühling da ist.

Ein Buch für Lesean­fänger, da die Texte kurz sind. Die Bilder sind mit sanften Farben liebevoll gezeichnet. Die Buchde­ckel­seiten schmücken kahle Bäume. Mit größeren Kindern könnte man raten, welche Bäume das sein können. Besonders reizend finde ich die Szene, in der eine Elster mit Schnee­schuhen von einem Hasen in seine Schneewehe zum Essen einge­laden wird. Klar und einfühlsam von Karl-Axel Daude übersetzt.