Rotkäppchen hat keine Lust

Details

Autor: Sebastian Meschenmoser

Illustrator: Sebastian Meschenmoser

Verlag: Thienemann

ISBN: 978-3-522-45827-6

empfohlen von: Christel Günther

in der Stadtbibliothek: Kinder- und Jugendbibliothek am Gasteig

zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch / A-Z

unter der Signatur: b MEN

Wieder einmal ist der Wolf alleine und mit knurrendem Magen in seiner Höhle aufge­wacht. Und er fühlt sich soooo bitter. Von seiner Großmutter hat er gelernt: Wer sich bitter fühlt, muss ein süßes Kind fressen. Und so legt er sich auf die Lauer. Schon nach kurzer Zeit kommt doch tatsächlich ein Mädchen des Weges. Es trägt eine rote Mütze, hat einen Korb mit Geschenken dabei und findet es total doof, den ganzen Sonntag­nach­mittag mit der Großmutter Geburtstag zu feiern, langweilige Geschichten anzuhören und Fotoalben anzuschauen. Als der Wolf die komischen Geschenke sieht – einen  Ziegel­stein, eine Socke und eine Kaugummi – beschließt er Rotkäppchen zu begleiten.

Jeder weiß, dass Großmütter Blumen, Geburts­tags­kuchen und Wein mögen. So kommt es, dass der Wolf Blumen pflückt, Kuchen backt und Wein besorgt. Und mit dem Wein macht er sich zusammen mit der Großmutter – die sich über diesen haarigen Überra­schungsgast sehr freut – einen schönen Nachmittag. So wird der Wolf zum Lieblings­enkel der Großmutter, während Rotkäppchen immer missmu­tiger und zu guter Letzt eine Räuberin wird.

Hier wird die Geschichte von Rotkäppchen auf den Kopf gestellt sehr zum Vergnügen für Groß und Klein.