Reise nach Ägypten

Die Reise nach Ägypten

Details

Autor: Hermann Schulz

Illustrator: Tobias Krejtschi

Verlag: dtv: Reihe Hanser

ISBN: 978–3‑423–64022‑0

empfohlen von: Annegret Hillinger

in der Stadtbibliothek: Stadt­bi­bliothek Gasteig vorhanden

zu finden im Interessenkreis: Saison­lite­ratur (Weihnachten)

unter der Signatur: k Schu

Eine der berüh­rendsten Geschichten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

Auch wenn im Unter­titel eine Geschichte für alle Jahres­zeiten angekündigt wird, so ist sie zunächst eine Weihnachts­ge­schichte. In dieser Geschichte geht es um ein Kind, aber letzt­endlich doch um alle Kinder dieser Welt. Und diese Reise nach Ägypten beginnt nicht wie gewohnt in Bethlehem im Stall, sondern in dem Kinder­kran­kenhaus ‘La Mascota’ in Managua, der Haupt­stadt Nicaraguas. (Ja, dieses Krankenhaus gibt es wirklich … surfen Sie ruhig ein bisserl. Sie werden viel Wissens­wertes zu dieser Geschichte und auch seinem Verfasser finden.)

Im Krankenhaus sorgt der Arzt Dr. Fernando Silva mit etlichen Schwestern liebevoll für die vielen kranken Kinder. Und er sorgt sich auch um den kleinen, schwer kranken Filemón, der eines Tages vor der Tür sitzt, aber beharrlich auf alle Fragen nach seiner Herkunft schweigt. Und dann kommt Weihnachten, was man in Nicaragua ganz toll feiert. Der Doktor Fernando hat es sich zur Gewohnheit gemacht, jedes Jahr den Kindern in allen fünf Kranken­zimmern die Weihnachts­ge­schichte zu erzählen und kleine Geschenke zu verteilen. Nun erzählt der gute Doktor die Weihnachts­ge­schichte nicht sehr bibeltreu, aber die Varia­tionen gefallen den Kindern sehr.

Haben Sie schon mal gehört oder gelesen, dass die heiligen drei Könige Butter­brote dabei hatten und alle, Maria, Joseph, die Könige, ihr Gefolge, aber auch die Hirten, die bei Dr. Silva gleich­zeitig mit den Königen ankommen, sich diese an der Krippe schmecken ließen? Die Kinder im Krankenhaus finden die Variante jeden­falls cool und überlegen gleich, was ihnen besser als die Brote schmecken würde. Des Doktors Darstellung der Flucht nach Ägypten führt jedoch dazu, dass die Kinder und vor allem Filemón glauben, Kinder seien in Ägypten sicher und man kümmere sich hier um sie. So kommt Filemón auf die Idee, Doktor Fernando zu bitten, sein Geschenk, ein T‑Shirt mit einer Sonne darauf – doch in eine Busfahr­karte nach Ägypten umzutauschen.

Das bringt unseren Doktor ziemlich in Bedrängnis, aber die Art, wie er dieses Problem löst, ohne das Kind enttäu­schen zu müssen, ist so genial wie liebenswert. Die Lösung soll hier aber nicht verraten werden. Die Geschichte von Dr. Fernando und dem kleinen Filemón – so voller Wärme und Liebe und Herzlichkeit – ist eben doch eine Geschichte für alle Jahres­zeiten und für jedes Alter.

Dr. Fernando Silva ist am 01. Oktober 2016 verstorben. Er sah übrigens fast genau so aus wie auf den Zeich­nungen von Tobias Krejtschi.