Professors Plumbums Bleistift - Mumien Alarm

Details

Autor: Nina Hundertschnee

Illustrator: Iris Hardt

Verlag: Carlsen

ISBN: 978-3-551-65431-1

empfohlen von: Annegret Hillinger

in der Stadtbibliothek: noch nicht vorhanden

Dieses lustig und bunt illus­trierte Buch wird einen verreg­neten Ferientag locker aufhellen. Denn mit dem magischen Bleistift aus Professor Plumbums Schreib­wa­ren­laden reist man in andere Welten. Und nicht nur der Bleistift ist magisch – das Buch enthält auch noch vier magische Seiten, die man ausmalen kann, natürlich nur, wenn einem das Buch gehört. Den Auftakt zu einer neuen Reihe im Carlsen Verlag bildet der Band “Mumien-Alarm”.
Die Geschichte fängt ganz harmlos an, als Henri im Treppenhaus einen Bleistift mit einer leuchtend blauen Spirale und am Ende mit einer kleinen Weltkugel findet und ihn mit zu seiner Freundin Hanna nimmt. Hanna und Henri sind nämlich dicke Freunde, wohnen im selben Haus und gehen zusammen zur Schule. Und dann gibt es da noch den Kater Karuso.
Während sie über ihren Hausauf­gaben brüten, malt Hanna mit dem gefun­denen Bleistift Kringel in ihr Heft; ihr wird schwindlig, der Bleistift bewegt sich plötzlich mit Schwung von selbst und dann kommt ein Wirbel­sturm. Er erfasst Kinder und Kater, Schul­tasche und natürlich den Bleistift. Als es wieder windstill wird, finden sich Hanna und Henri in einer Wüste wieder. Als erstes treffen sie auf Salim, einen blauen Flaschen­geist, der sich jedoch im wahrsten Sinne des Wortes schnell verdün­ni­siert, als sich Ali Baba und die 40 Räuber nähern. Dank des Bleistiftes können die Kinder sich vor den Räubern retten und landen in einem ägypti­schen Grab. So treffen sie auf die stark nach Käse riechende Mumie mit dem lustigen Namen Tutdochnix, die wenig hilfreich ist, hat sie sich doch selbst verlaufen. Und noch dazu hat sie Angst vor Kroko­dilen. Die Kinder tricksen das Krokodil mit einem Kaugummi aus, versuchen sich durch Flucht zu retten, bis eine Scheintür den Weg versperrt. Hanna, kein Genie in Mathe, aber gut im Kombi­nieren, löst das Rätsel über Tür. Die Tür öffnet sich und Tutdochnix ist wieder zu Hause, doch oh Schreck, auch das Krokodil ist wieder da und stürzt sich auf die Mumie. Beim Kampf mit der Mumie setzt sich das Krokodil selbst außer Gefecht. Die Kinder schieben das Raubtier aus der Kammer, doch wie kriegen sie die Tür wieder zu? Hanna radiert des Rätsels Lösung einfach wieder weg. Zur Erinnerung schreiben sie ihre Namen auf die Verbände von Tutdochnix, und dabei kommt wieder ein Wirbel­sturm auf, der sie nach Hause weht, nur Kater Karuso verpasst den Abflug …
Und sollte es länger regnen, würde doch ein Besuch im Ägypti­schen Museum passen, zumal sie dort immer tolle Kinder­pro­gramme in den Ferien haben. Oder man liest den nächsten Band “Zwischen Fischen”. Auch Ali Baba könnte man mal wieder lesen oder “Emma und der blaue Dschinn” von Cornelia Funke oder “Das magische Baumhaus” Band 3.