Meine allerersten Kinderklassiker

Details

Autor: nacherzählt von Svenja Nick

Illustrator: Milada Krautmann

Verlag: gondolino Bindlach

empfohlen von: Wulfhilt Müller

in der Stadtbibliothek: Bisher nicht in der Stadtbibliothek vorhanden; 5/2019

Band 1:  Peter Pan – Nils Holgersson – Der kleine Lord
Band 2: Alice im Wunderland – Der Zauberer von Oz – Pinocchio

Wer kennt Sie nicht: Pater Pan, den Jungen, der nicht erwachsen werden wollte, Nils Holgersson, den Däumling auf abenteu­er­licher Reise mit den Wildgänsen oder Cedric, der mit seiner liebe­vollen Art das Herz seines adligen Großvaters gewinnt  (Band 1).

Oder: Alice, die im Wunderland vielen fantas­ti­schen Wesen begegnet, Dorothy, die mit drei seltsamen Freunden durch das märchen­hafte Land Oz reist und den sprechenden Jungen aus Holz, der so gern ein richtiger Mensch wäre? (Band 2).

Jeweils drei der belieb­testen Kinder­klas­siker sind in einem Band zusam­men­ge­fasst, kurz und kindge­recht nacher­zählt, aller­dings mehr als drastisch gekürzt. So kommt überhaupt nicht heraus, dass Nils Holgersson ja eigentlich als Lehrbuch für Grund­schüler geschrieben wurde, die die Geografie Schwedens kennen­lernen sollten.

Damit  bleibt nur zu hoffen, dass die Kinder das eine oder andere Buch dann im späteren Alter auch mal im Original lesen, da in diesen extrem kurzen Fassungen doch sehr viel verloren geht. So hat zum Beispiel in diesem Band der „Kleine Lord“ inklusive zahlreicher Bilder lediglich 20 Seiten – das Original in einer Taschen­buch­ausgabe aber 190 Seiten.

Alle Erzäh­lungen sind etwa auf die gleiche Länge gekürzt, aber beide Bücher eignen sich sehr gut zum Vorlesen, etwa als Gutenacht­ge­schichten. Die Sprache ist leicht verständlich und sie haben außerdem sehr schöne farbige und anschau­liche Illustrationen.