Maus und Eichhorn - Die große Reise ans Meer

Details

Autor: Kristina Andres

Verlag: ars edition 2020

ISBN: 978-3-8458-3464-1

empfohlen von: Christel Günther

in der Stadtbibliothek: in den meisten Stadtteilbibliotheken und im Motorama

zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch / A - Z

unter der Signatur: b AND

Vor ihrer Höhle steht eine Maus und schnuppert in die Ferne. Sehen kann sie es nicht. Aber sie spürt, es ist das Meer, das sie riecht. Sie war noch nie am Meer, und sie weiß, es ist eine weite und gefähr­liche Reise. Und trotzdem belädt sie ihren Karren mit Nüssen und Kernen, ihrem großen Schirm und einer warmen Decke und macht sich zunächst allein auf den Weg.

Auf ihrem Weg trifft sie auf eine Schlange, die ihr anbietet, sie bis zum Fluss mitzu­nehmen und dort dann Mittag zu essen. Die Maus weiß nichts von Schlangen, und so reisen sie eine Weile gemeinsam bis zum Fluss. Sie unter­halten sich über Freund­schaft und Elefanten. Und natürlich weiß die Maus auch nichts über die Leibspeise von Schlangen. Wie sie es schafft, trotzdem nicht gefressen zu werden, ist einfach ganz witzig und überraschend.

Mittler­weile ist auch ihr Freund, das Eichhorn nachge­kommen und gemeinsam erreichen sie das Meer. Hier verbringen sie eine wunder­schöne Zeit miteinander.

Nur in der Nacht, wenn der Mond scheint, steht eine Maus am Strand und schnuppert und lauscht in die Ferne und riecht ihren Wald zu Haus. Das Heimweh zieht sie doch wieder in ihren Wald und die wütenden Herbst­stürme bringen genügend Rückenwind, um sie zurück­zu­bringen, denn das hat ihnen der alte Enterich erzählt.

In ruhigen Bildern und mit klaren Worten wird diese poetische Geschichte erzählt. Die Illus­tra­tionen sind sehr detail­reich, schön bunt und man kann immer wieder Neues entdecken. Diese liebrei­zende Erzählung über Neugier, Freund­schaft, Abenteu­erlust und Fernweh ist einfach zum Dahinschmelzen.