Lasse in der ersten Klasse

Details

Autor: Sarah Welk

Illustrator: Anne-Kathrin Behl

Verlag: Ars Edition

ISBN: 978-38458-2196-2

empfohlen von: Christel Günther

in der Stadtbibliothek: Kinder- und Jugendbibliothek Am Gasteig

zu finden im Interessenkreis: Kinder / Zum Vorlesen

unter der Signatur: k WEL

Lasse kann es kaum erwarten, dass er in die Schule kommt, ganz aufgeregt ist er. 37 Mal muss er noch schlafen und es gibt noch viel zu tun: Ein Schul­ranzen muss gekauft werden und natürlich unbedingt auch eine Schultüte.

Aber nicht etwa so einen üblichen Ranzen, nein, am liebsten will er einen Raketen-Schul­ranzen, wie er seinem Opa anver­traut. Denn schließlich will er einmal Astronaut werden. Und tatsächlich gibt es bei Ines im Laden einen Raketen-Schul­ranzen, der auch noch scheppert und rauscht, als er den Deckel aufmacht. Und eine Stimme sagt: „Three – Two – One – Go“ wie beim richtigen Raketen­start. Nur die dazu passende Schultüte will Mama nicht kaufen, sie bastelt selbst eine.

Natürlich will er genau so eine riesige Schultüte haben, wie seine beste Freundin Rica, die schon mal im Schrank gesucht und ihre Schultüte gefunden hat. Als Mama telefo­niert, macht Lasse sich auch auf die Suche nach seiner Schultüte und ist total enttäuscht: ………hässlich, leer, ohne Zauber-Pflaster, keine Süßigkeiten……

Als es dann endlich los geht und er einge­schult wird, kommt so einiges auf ihn zu. Neben den neuen Schülern, die auch nicht immer alle nett sind, kommen viele neue Regeln dazu, an die sich jeder halten muss, sonst kann es ganz schnell zu Problemen kommen…

Der aufre­gende neue Lebens­ab­schnitt wird aus Sicht von Lasse geschildert und die kindliche Sicht­weise ist erfri­schend und lustig! Immer warmherzig, einfühlsam und meist sehr, sehr lustig und alters­ge­recht! Das Cover lässt schon vermuten, dass es hier um eine lustige Geschichte geht.

Ich habe diese Geschichte Erstklässlern vorge­lesen, denen die Geschichte sehr gut gefallen hat und auch ich hatte großen Spaß beim Vorlesen.