Ich bin ein Dieb!

Details

Autor: Abigail Rayner

Illustrator: Molly Ruttan

Verlag: NordSüd Verlag 2019

ISBN: 978-3-314-10470-1

empfohlen von: Kirsten Schmidt

in der Stadtbibliothek: in fast allen Stadtteilbibliotheken vorhanden

zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch / Miteinander leben

unter der Signatur: b RUT

Die Ich-Erzäh­lerin Elisa sieht sich in Gedanken bereits auf einem Fahndungs­plakat: Sie, eine gesuchte Diebin, mit Augen­maske und in Tarnkleidung, die schon fast an Sträf­lings­kleidung erinnert. Wie konnte das passieren? Ausge­rechnet ihr, einer sonst vorbild­lichen Schülerin und fürsorg­lichen Freundin? Elisa ist entsetzt und rauft sich die Haare.

Sie konnte dem großen, grünen, funkelnden Stein in der Ausstellung in ihrer Schul­klasse einfach nicht wider­stehen. Zuerst war es ein tolles Gefühl, den Stein zu besitzen, aber dann wurde ihr Herz schwer. Ihr Diebstahl belastet sie: Ihr schlechtes Gewissen verfolgt sie, in der Schule und auch zuhause.

Sie befragt ihre Eltern und Großeltern und findet heraus, dass jeder in ihrer Familie schon einmal etwas gestohlen hat. Auf dem Fahndungs­plakat landen so immer mehr Personen, nebst diebi­schen Haustieren. Aber diese Erkenntnis hilft ihr nicht weiter. Es gibt für Elisa nur einen Weg aus dem Gefühls­chaos: Sie gibt den Stein zurück. Ihre Lehrerin lobt sie für ihren Mut, den Diebstahl zuzugeben. Und Elisa versteht: Sie ist nicht nur entweder Schülerin oder Diebin, sie verfügt über viele verschiedene Eigen­schaften und Rollen.

Das Bilderbuch „Ich bin ein Dieb!“ greift in kurzen Texten und detail­reichen, großfor­ma­tigen Zeich­nungen ein wichtiges Thema auf. Die Illus­tra­tionen sind in gedeckten Farben gehalten, aber dennoch farbenfroh und ausdrucks­stark. Detail­reich und humorvoll erzählen sie über den Text hinaus und laden so zum Entdecken ein.

Mein Fazit: Ein gelun­genes Bilderbuch, das viele Gesprächs­an­lässe anbietet. Es kann sowohl in 1:1 (Vor-)Lese-Situationen als auch in kleinen Gruppen einge­setzt werden. Ich habe es als eines von zwei Büchern in einer Vorle­se­stunde in einer kleinen Gruppe Zweit­klässlern vorge­lesen und den Kindern Zeit für die Bilder gegeben.