Flora Flitzebesen - Winterzauber im Hexendorf

Details

Autor: Eleni Livanios

Verlag: Coppenrath 2018

ISBN: 978-3-649-63100-2

empfohlen von: Evi-Anna Disabato

in der Stadtbibliothek: KInder- und Jugendbibliothek Am Gasteig

zu finden im Interessenkreis: Kinder / Weihnachten

unter der Signatur: k LIV

Die Tage werden kürzer und die Winter­son­nen­wende rückt näher. Die kleine Hexe Flora kann es kaum abwarten, bis das Hexen­ro­sental endlich wieder festlich geschmückt ist und der Duft nach frisch gebackenen Keksen durchs Haus zieht. Ehe es aber an die Vorbe­rei­tungen für das Winter­wendfest geht, muss für den großen Zauber­wett­bewerb gelernt werden. Flora, Malte und Laurus möchten diesen unbedingt gewinnen. In Majoranus Maculatus und seiner Spion-Bande haben sie ernst­zu­neh­mende Gegner gefunden. Aber gegen den blöden Majoranus verlieren? Das kommt überhaupt nicht infrage!

Flora beschäftigt noch etwas ganz anderes: Nach Jahren erhält das Hexen­mädchen eine Nachricht von seinem Vater, der sich vor Jahren von der Mutter getrennt hat. Er lebt im Drachental und arbeitet dort als Drachen­zähmer. Mega spannend, findet Flora. Sie möchte ihren Vater gerne besuchen und kennen­lernen. Ihre Mutter ist nicht begeistert. Sie findet, dass das Drachental ein zu gefähr­licher Ort ist. Doch als Maltes Mutter schwer erkrankt und sich heraus­stellt, dass nur Drachen­me­dizin sie heilen kann, erklärt sich Floras Mutter zu einem Besuch im Drachental einver­standen. Dort wird Flora hoffentlich an die wichtige Zutat gelangen, die ihnen für die Medizin für Maltes Mutter noch fehlt: Die Schuppen eines Dragorus. An diese heran­zu­kommen erweist sich nur als äußerst schwierig und ziemlich gefährlich… Wird Flora es schaffen?

Eleni Livanios hat mit der kleinen, sympa­thi­schen und manchmal auch chaoti­schen Hexe Flora Flitze­besen, ihrer Familie und ihren Freunden liebens­werte Figuren geschaffen, von denen man gern mehr lesen möchte. Ob Hexen, wie die alte Kräuterhexe Calendula oder die Oberhexe Punica Granata, Hexer, Elfen, Katzen, Raben, Spinnen und was einen sonst noch zwischen den Buchde­ckeln erwartet, lernt man bis auf ein paar Ausnahmen lauter Charaktere kennen, die man sofort ins Herz schließt. Die Geschichte dieses fünften Bandes der Hexen­reihe ist packend und verliert nie an Tempo. Ob der Zauber­wett­bewerb, die bange Frage, ob Maltes Mutter wieder gesund wird oder Floras Besuch bei ihrem Vater im gefähr­lichen Drachental – das Buch wartet mit vielen spannenden Szenen zum Mitfiebern auf.

Eleni Livanos gelingt es, fanta­sie­volle Schau­plätze wie das Drachen- oder Hexen­ro­sental zu erschaffen, die man als Leser gerne einmal selbst aufsuchen würde, um auf Besen zu fliegen oder auf Drachen zu reiten. Schön und unauf­dringlich auch ihr pädago­gi­sches Signal am Ende: Es kommt nicht immer auf den Sieg an, Freund­schaft und Zusam­menhalt sind bedeutend wichtiger.

Mädchen, sowie Jungen ab 5 Jahren werden viel Spaß beim Lauschen dieser zauber­haften Geschichte haben. Zum Selber­lesen empfiehlt es sich für Kinder ab der dritten Klasse.

Auch zum Staunen und Betrachten gibt es eine Menge: Das Buch ist farbenfroh gestaltet und präsen­tiert sich passend zur Weihnachts­saison in winter­lichem Outfit, mit Glitzer­cover und wunder­baren Illus­tra­tionen, die teilweise in großfor­ma­tigen Bildern gehalten sind und für eine anspre­chende Optik sorgen.

Mein Fazit: Spannend, winterlich und magisch schön!