Eléctrico 28 oder wie Amadeo die Liebe fand

Details

Autor: Davide Cali

Illustrator: Magali le Huche

Verlag: Knesebeck

ISBN: 978-3-95728-184-5

empfohlen von: Evi-Anna Disabato

in der Stadtbibliothek: Noch nicht in der Stadtbibliothek erhältlich

Amadeo ist Straßen­bahn­fahrer. Und was für einer! Dank seiner jahre­langen Erfahrung und seines guten Gespürs für die Fahrgäste seiner „Eléctrico 28“, der berühm­testen Straßen­bahn­linie Lissabons, erkennt er genau, welche Menschen zusam­men­ge­hören. Tag für Tag beobachtet er die Mitrei­senden und stellt deren Gefühle fürein­ander fest, die sie sich selbst aber nicht trauen einzu­ge­stehen. Also muss Amadeo nachhelfen.

Im Laufe seiner langen Karriere hat er dank eines ausge­klü­gelten Systems unter­schied­lichster Fahrma­növer schon vielen schüch­ternen Liebes­paaren auf die Sprünge geholfen, die in Sachen Liebe einen kleinen Schubs benötigt haben. Im Reper­toire des portu­gie­si­schen Liebes­boten befinden sich drei Brems- und Fahrma­növer, mit denen er bislang noch jedes Pärchen zusammen gebracht hat.

Aber was ist mit ihm selbst? Mit dem Tag seiner Pensio­nierung beginnt für den allein­ste­henden Amadeo zunächst eine traurige Zeit. Ihm fehlen die Reisenden, ihm fehlt die Bahn. Hält die Eléctrico auch für ihn, der doch ein so großes Herz hat, ein passendes Manöver bereit, das ihm den Weg zu seiner Herzensdame bahnen kann?

Davide Cali gelingt mit „Eléctrico 28 oder wie Amadeo die Liebe fand“ ein bezau­berndes Bilderbuch, das nicht zuletzt durch die wunder­vollen Illus­tra­tionen von Magali le Huche als Hommage an Lissabons berühm­teste Straßen­bahn­linie 28 zu sehen ist, die es tatsächlich gibt und die seit 1928 in Betrieb ist. Dieses Buch spricht viele Zielgruppen an: Portu­galfans, Lissa­bon­rei­sende, Straßen­bahn­kenner, Bilder­buch­leser, aber auch Verliebte! Und das nicht nur zum Valentinstag.…