Ein Haus für Harry

Details

Autor: Leo Timmers

Verlag: aracari Verlag 2019

ISBN: 978–3-907114-06-3

empfohlen von: Christine Ackermann

in der Stadtbibliothek: Kinder- und Jugendbibliothek am Gasteig

zu finden im Interessenkreis: Bidlerbuch / A-Z

unter der Signatur: b TIM

Harry ist ein properer Kater mit viel zu kurzen Beinen und überdi­men­sio­nalen blauen Glubsch-Augen. Er erinnert an eines dieser Plüsch­tierchen mit Glitzer­augen, die momentan von allen Kindern geliebt werden. Dieser Kater macht seinem Äußeren alle Ehre: Er läuft etwas tollpat­schig und blauäugig durch Leo Timmers witziges Bilderbuch. Verführt durch das flatternde Locken des Schmet­ter­lings Vera lässt sich der Hauskater auf eine Verfol­gungsjagd ein. Nur: Vera verschwindet und Harry verläuft sich (er war noch nie draußen!) an einer mit Werbung für „Madame Butterfly“ und „Cats“ beklebten Litfaßsäule.

Auf den folgenden farbenfroh illus­trierten Bildern begleiten wir ihn auf der Suche nach seinem Dachfenster. Er sucht erstmal nach Häusern. Er findet hohe Häuser (Vogelhaus in den Bäumen), niedrige Häuser (Löcher für Insekten). Am besten, er sucht für sich selbst einen Unter­schlupf in der Natur. Er setzt sich auf einen Baum, aber der Ast bricht ab. Also dann doch besser ein niedriges Haus, aber… das Auto fährt fort. Alles nicht so einfach in der großen Stadt! Selbst die Mülltonnen sind schon besetzt… Hier findet er jedoch Gleich­ge­sinnte, bunt gescheckte und getigerte Katzen – und alle kennen den Schmet­terling Vera. Also ab in den Park, Vera suchen, denn der Schmet­terling kennt sicherlich auch Harrys Zuhause.

Alle Katzen der Straße begleiten Harry zu seinem Dachfenster. Der Kater wird freudig von seinem Frauchen, einem kleinen Mädchen, in die Arme genommen. Er freut sich zwar, wieder zuhause zu sein, verab­schiedet sich aber mit den Worten „Morgen komme ich wieder raus zum Spielen!“ von seinen neuen Freunden. Bei dem kleinen Abenteuer hat der Hauskater Freund­schaft und Freiheit erschnuppert!

Eine entzü­ckend illus­trierte Geschichte über das Verlaufen und Wieder­finden und dem Wachsen daran, mit der sich jedes Kind ab drei Jahren identi­fi­zieren kann. Das Bilderbuch ist aber auch für Ältere geeignet. Lehramts­stu­die­rende der TU Chemnitz haben es erfolg­reich für ihre litera­tur­di­dak­tische Arbeit mit Zweit­klässlern einge­setzt. Für das Gespräch nach dem Vorlesen bietet sich folgendes Thema an: dass man immer wieder Mut haben muss, um etwas Neues kennen­zu­lernen oder Freund­schaften zu schließen. „Ein Haus für Harry“ wurde in den Nieder­landen zum Bilderbuch des Jahres 2019 gewählt.