Buchtipp

Donnerwetter, sagte Fuchs

von Kristina Andres
Moritz Verlag
ISBN: 978-3-89565-351-3

Fuchs und Hase wohnen zusammen, sie leben in einem Dorf, in dem sich einige Tiere angesiedelt haben. Zusammen mit ihren Freunden unternehmen sie einiges, lösen Probleme und haben Spaß. Es handelt sich um Einzelgeschichten, die gut für die 1. Klasse geeignet sind, aber auch Kinder aus der 2. Klasse haben Spaß und entdecken Parallelen zu ihrer Lebenswelt. Man kann sehr gut eigene Erfahrungen einbringen. So werden die Bauchgeräusche des Hasen als Auswirkungen von „akutem“ Hunger erkannt, also nichts Gefährliches, und es wird sofort jemand gefunden, der den Hasen „heilen“ kann. Gurken werden angepflanzt und dank sorgfältiger Gartenarbeit können Hase und Fuchs eine reiche Ernte einfahren. Nur: Wohin damit? Sie bewältigen den Erntesegen, indem sie heimlich den anderen Dorfbewohnern Eimer mit Gurken vor die Tür stellen. Diese erraten natürlich die Wohltäter und revanchieren sich mit eigenen Produkten.

Sehr amüsant war die Geschichte mit dem Lagerfeuer, das von Fuchs, Hase und den Freunden liebevoll eingerichtet, angezündet und „gefüttert“ wurde. Nun entwickelt sich aber die Idee, dass jemand, der solchen Hunger entwickelt, auch etwas trinken muss. Gesagt, getan, das war das Ende des Feuers, sehr zum Spaß der Zuhörer. Auch die Popcornproduktionsgeschichte ist witzig und weckte eine Menge Erinnerungen bei den Kindern.

Für Kinder ab 4 Jahren.

Empfohlen von Eva Sucharowski-Gall

In der Stadtbibliothek: Kinder- und Jugendbibliothek Am Gasteig

Zu finden im Interessenkreis: EG Kinder / zum Vorlesen

unter der Signatur: k AND

 

→ Weitere Buchtipps

single-buchtipp.php