Die Muskeltiere und die rattenscharfe Party

Details

Autor: Ute Krause

Verlag: cbj Verlag 2020

ISBN: 978-3-570-17783-9

empfohlen von: Annegret Hillinger

in der Stadtbibliothek: Kinder- und Jugendbibliothek am Gasteig, Bogenhausen, Fürstenried, Giesing, Isarvorstadt, Laim, Moosach, Neuhausen

zu finden im Interessenkreis: Kinder/Abenteuer

unter der Signatur: k/KR

Wer kennt die drei Nagetiere mit den Käsenamen und ihren Freund, den Hamster Bertram von Backenbart und ihre tollen Abenteuer noch nicht? Im vierten Band der Reihe richten die Freunde dem Mäuserich Picandou eine Geburts­tags­party aus. Picandou ist aber alles andere als begeistert, denn er fühlt sich kränklich. Trotz seines Protestes verschleppen ihn die Freunde mit Hilfe der Ratten­fa­milie Ratussi auf das Kreuz­fahrt­schiff Traviata. Zugegeben, das Geburts­tags­essen ist fürstlich, doch schon die Spiele wie Topfschlagen und Reise nach Jerusalem gehen Picandou auf die Nerven. Vor allem plagt ihn die Sorge, wie sie wohl wieder von dem Schiff herunterkommen.

Sie lernen den Musiker Vitello Tonnato, einen Sieben­schläfer, kennen, der mit zwei anderen Sieben­schläfern als blinder Passagier auf das Schiff gekommen ist. Vitello unterhält die Gesell­schaft mit fetzigem Gesang und Musik; Lieblingslied der Muskel­tiere wird „Zwei kleine Italiener“. Sie geraten außer Rand und Band – wirklich ratten­scharf diese Party!

Inzwi­schen hat das Schiff zum Entsetzen von Picandou abgelegt. Und dann werden Picandou, Gruyère und Pomme de Terre auch noch von Krümel-Alfons, einem Matrosen, erwischt. In dessen Koffer kam nämlich Vitello mit seinen Musikern aufs Schiff. Alfons hasst nichts mehr als gefräßige Nagetiere und will sie im Meer ertränken. In dieser wirklich brenz­ligen Situation rettet Bertram den Freunden das Leben, nach ihrem Motto „Einer für alle, alle für Einen“, denn für die Rettung muss er einen heiligen Schwur brechen. Die Sieben­schläfer, die immer wieder einschlafen, möchten einfach nur nach Venedig zurück. Krümel-Alfons möchte nur zu seinem kranken Kind nach Hause, traut sich aber nicht um Urlaub zu bitten; Picandou dagegen möchte nur noch zurück nach Hamburg. Mit Hilfe von Hamster Bertram verhelfen die Muskel­tiere dem Matrosen Alfons zu Urlaub und Geld, weil Vitello die Tapete in der Ratten­höhle als echte Euroscheine erkannt hat – Alfons ahnt nichts und glaubt an ein Wunder.

Endlich landen sie alle wieder im Hamburger Hafen. Bertram nimmt der Ratten­fa­milie noch das Versprechen ab, die drei musika­li­schen Sieben­schläfer in Venedig zu wecken und ihnen von Bord zu helfen. Und dann sind die Muskel­tiere wieder in der ihrer geliebten Deich­straße und planen die nächsten Parties, wobei Picandou nur zögerlich die Begeis­terung teilt.

Die Muskel­tier­reihe ist unter­teilt nach Bänden zum Vorlesen ab 5 Jahre und zum Selber­lesen ab 7 Jahre.