Die Heuhaufen-Halunken

Details

Autor: Sven Gerhardt

Illustrator: Vera Schmidt

Verlag: Cbj Verlag

ISBN: 978-3-570-17389-3

empfohlen von: Wulfhilt Müller

in der Stadtbibliothek: Kinder- und Jugendbibliothek am Gasteig sowie in den Stadtteilbibliotheken Berg am Laim, Bogenhausen, Fürstenried, Giesing, Hadern, Hasenbergl, Isarvorstadt, Laim, Neuhausen, Neuperlach, Schwabing, Waldtrudering

zu finden im Interessenkreis: Kinder / Abenteuer

unter der Signatur: : k GER

Die Heuhaufen-Halunken ist der erste Band einer Kinder­buch­reihe von Sven Gerhardt. Es ist eine turbu­lente Story aus dem Dorf Dümpel­walde, das von Fremden gern als das „Ende der Welt“ bezeichnet wird. Die Geschichte mutet wie eine moderne Räuber­ge­schichte an, in der eine Gruppe von Kindern versucht, die langwei­ligen Sommer­ferien inter­essant zu machen.

Als erstes werden die fünf Mitglieder der Bande mit kurzen Steck­briefen vorge­stellt. Anfüh­rerin ist die 10-jährige Meggy, weiter gehören dazu ihr Bruder Schorsch, Cousine Lotte, der etwas pummelige Knolle und Alfons.  Dann kreuzt noch Marius aus der Stadt auf, der seine Ferien in Dümpel­walde verbringen soll und mit zur Bande gehören möchte .

Meggys Ferien-Rettungsplan ist ein richtiger Halunken-Urlaub mit Zelt am Badesee, natürlich ohne Eltern. Jedes Banden­mit­glied bekommt seine Aufgabe zur Umsetzung des Planes. Was sie unter­nehmen, um den Plan umzusetzen ist teilweise richtig abenteu­erlich, die kleinen Helden schlagen dabei gern mal über die Stränge. Sehr witzig erzählt der Autor hier ein richtiges Kinderabenteuer.

Es wird aber auch gezeigt, dass man mit Lügen nicht weit kommt: „Ehrlich währt am längsten!“

Alle Kapitel tragen als Überschrift eine alte Bauern­weisheit, was sehr amüsant ist. Sehr gut gelungen sind auch die schwarz-roten Zeich­nungen zur Illus­tration von Vera Schmidt. Die Sprache ist kindge­recht und gut verständlich. Sicher wären alle Kinder, die das Buch lesen, begeistert, selbst einmal ein solches Abenteuer zu erleben.