Der Waschbär putzt sein Badezimmer – Wirklich verrückte Tiergeschichten

Cover

Details

Autor: Hubert Schirneck

Illustrator: Ina Hattenauer

Verlag: Annette Betz

ISBN: 978-3-219-11601-4

empfohlen von: Michaela Hanauer-Dietmaier

in der Stadtbibliothek: In allen Stadtteilbibliotheken

unter der Signatur: b HAT

Putzt der Waschbär tatsächlich sein Badezimmer? Gehören die Kaiser­pin­guine alle dem Kaiser? Wieso fahren die Zugvögel so gerne Zug (und was machen sie, wenn die Bahn mal wieder streikt)? Lebt eine Meerkatze auf dem Meeres­grund und ist dort ein sehr beliebtes Haustier? Und nun mal bitte die eigene Fantasie bemühen: Was ist wohl ein Knurrhahn?

Auf all diese Fragen findet Autor Hubert Schirneck eine oder mehrere höchst amüsante Antworten, die mit der Wahrheit – nun ja, zugegeben – rein gar nichts zu tun haben. Wer das Buch umdreht und das „Klein­ge­druckte” liest, erfährt dann doch noch, dass der Knurrhahn ein Fisch ist, der tatsächlich knurren kann. Aber wen inter­es­siert die Wahrheit, wenn die geschwin­delte Erklärung, die alles allzu wörtlich nimmt, viel mehr Spaß macht? Auf jeder Doppel­seite wartet ein neues verrücktes Tier. Mindestens ebenso viel zum Lachen und zum Entdecken gibt es mit den konge­nialen Bildern von Ina Hatten­hauer. Ein paar für das Vorle­se­alter noch unbekannte, schwierige Wörter erklären sich damit wie von selbst. Durch die Bilder und die Wortspiele besonders gut auch dann geeignet, wenn das Alter und das Sprach­ver­mögen der Zuhörer gemischt ist.

Ich empfehle, die Kinder mitraten zu lassen, was an den Geschichten falsch ist und was das Tier in Wirklichkeit mag oder wie es aussieht. Dann sind alle mit beson­derem Feuer­eifer dabei. Und auf jeden Fall genug Zeit einplanen, bis sich alle über die Bilder kaputt gelacht haben. Man kann das Buch in einer Vorle­se­stunde komplett lesen und ausführlich betrachten. Durch die abgeschlos­senen Geschichten eignet es sich aber auch ganz hervor­ragend als Ergänzung, wenn noch ein paar Vorle­se­mi­nuten übrig sind.