Der Stein und das Meer

Details

Autor: Alexandra Helmig

Illustrator: Stefanie Harjes

Verlag: mixtvision Verlag 2020

ISBN: 978-3-95854-151-1

empfohlen von: Christine Koch

in der Stadtbibliothek: Kinder- und Jugendbibliothek am Gasteigf

zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch / A-Z

unter der Signatur: b HAR

Sören, der kleine grüne Stein, lebt auf einem großen grauen Felsen inmitten der Brandung. Tagein, tagaus sieht er Gegen­stände, die von den Wellen ans Ufer gespült werden. Seit Jahrtau­senden wächst in ihm stetig die Sehnsucht mal von Wasser umflossen zu werden. Wie komme ich ins Meer? fragt er seinen grauen Unter­grund. Es dauert lange, bis der Fels antwortet: Du musst warten, bis das Meer zu dir kommt.

Bei einer Sturmflut ist es soweit, Sören wird an den Meeres­boden gespült. Er verändert sich durch das Wasser, wird kleiner und glatter. Und in ihm wächst die Sehnsucht nach seinem Zuhause. Ein Mädchen findet den schönen, grünen, glatt­ge­schlif­fenen Stein am Strand: ein Glück­stein. Damit das Glück zu dem Mädchen fliegt, wirft es den Stein weit durch die Luft – wohin wohl?

Alexandra Helmig hat mit Worten voller Poesie eine kleine Parabel über das Phänomen Zeit geschrieben. Stefanie Hartjes erschafft mit ihren Collagen-Illus­tra­tionen eine Welt voller Metamor­phosen, die den Grund­ge­danken stützen: Auch wenn wir uns im Laufe der Zeit körperlich verändern, bleiben wir im Herzen gleich. Realis­tisch- märchen­hafte Wesen wandeln am Strand und am Meeres­boden. Mensch oder Tier? Oder beides? Schwarzweiß-Fotografien und histo­rische Schat­ten­fi­guren in den Zeich­nungen vermitteln den Lauf der Zeit. Für Erwachsene und Kinder gibt es in den Illus­tra­tionen viel Merkwür­diges, aber auch einiges Kultur­ge­schicht­liches zu entdecken.

Es empfiehlt sich auf jeden Fall, Kinder mit dem Buch nicht allein zu lassen, sondern sich gemeinsam viel Zeit für die Geschichte und die Illus­tra­tionen zu nehmen. Dieses poetische Bilderbuch erzählt viel vom Leben und kann ein Leben lang zur Hand genommen werden.