Der mutige Max

Details

Autor: Ed Vere

Verlag: Knesebeck

ISBN: 978-3-95728-128-0

empfohlen von: Christel Günther

in der Stadtbibliothek: in nahezu allen Stadtteilbibliotheken

zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch / Gefühle

unter der Signatur: b VER

Max ist ein furcht­loses und mutiges  Kätzchen, das Mäuse fängt! Ist doch klar, sowas tun Mäuse nun mal. Bloß, wie sieht eine Maus denn aus?  Wenn er das rausge­funden hat, dann, ja dann wird er sie jagen. Und so geht er erst einmal auf die Suche. Als er die Maus nicht in der Dose findet, fragt er die Fliege, die verneint, aber die Maus gerade vorbei­hu­schen sah, und auch der Fisch im Glas und die Vögel auf dem Baum haben die Maus gerade vorbei­hu­schen sehen. Selbst der Elefant hat sie gerade davon jagen gesehen.

Endlich trifft er auf die Maus, doch die behauptet, dass sie ein Monster ist.  Aber sie hat die Maus dahinten schlafen sehen und wenn er ganz schnell ist, kann er sie vielleicht noch fangen. Zu dumm, dass Max der Maus auf den Leim geht.  Sooo groß hatte sich Max eine Maus wirklich nicht vorge­stellt und dass sie soooo große Zähne hat, schon gar nicht. Und dann…… Oh, je. Die vermeint­liche Maus frisst ihn, spuckt ihn jedoch gleich wieder aus.….

Vielleicht ist Mäuse­jagen ja doch nicht so toll und mutig wie alle immer sagen, oder?  Und außerdem muss er doch auch nicht immer der mutige Max sein, oder? Und was nützt es, wenn man seinen Wider­sacher gar nicht kennt?

Farbenfroh und witzig kommt dieses klein­for­matige Bilderbuch daher. Die Texte sind kurz, die Bilder sehr einfach gehalten. Max wird mit großem Kopf, als schwarze Katze mit gelben Augen darge­stellt. Eine lustige, witzige und kluge Geschichte, um über „Mutigsein“ zu sprechen.

Für Vorschüler und erste Klasse zum Vorlesen. Im Übrigen gibt es inzwi­schen den Nachfol­geband „Schlaf gut, Max!“