Das Münchener Märchenbuch

Details

Autor: Barbara van den Speulhof & Michaela Hanauer

Illustrator: Gisela Specht

Verlag: marzellen Verlag 2019

ISBN: 978-3-937795-60-7

empfohlen von: Christel Günther, ihrer Tochter Tine und ihrem Enkel Luka

in der Stadtbibliothek: In allen Stadtteilbibliotheken vorhanden.

zu finden im Interessenkreis: Kinder / Märchen

unter der Signatur: m SPE

„Es war einmal…“ Wer liebt sie nicht, die Geschichten, die so beginnen? Und diesmal spielen sie nicht in entfernten Zauber­wäldern, mysti­schen Welten oder fremden Ländern, sondern direkt vor unserer Haustür. Bei diesem Märchenbuch kommen alle, die in München wohnen, die bayerische Landes­haupt­stadt ins Herz geschlossen haben oder auf besondere Geschichten und Ereig­nisse stehen, voll auf ihre Kosten. Schon das liebevoll gestaltete Rauten-Cover legt nahe, dass hier echte Münchener Kindl am Werk waren.

Kleine Schatz­karten-Liebhaber können mit Hilfe des im Einband anspre­chend illus­trierten Lageplans auf die Suche nach alle den „geheimen“ Orten und Plätzen aus den Erzäh­lungen gehen. Denn das Besondere ist, dass es all diese noch gibt und sie jederzeit (neu) entdeckt und besichtigt werden können.

Wer sich schon viel mit der Geschichte und den Sagen Münchens beschäftigt hat, wird die Inhalte zu Teilen wieder­erkennen. Aber es finden sich auch unbekanntere „Schmankerl“, wie die Geschichte vom Brezn­reiter, der jedes Jahr am 27. Dezember vor der Heilig-Geist-Kirche hoch zu Ross rund 3000 Brezn an bedürftige Münchener verteilte. Auch Annerls Papa erscheint, der die Entste­hungs­ge­schichte der Brezn in- und auswendig kennt, so oft hat er sie schon erzählt. Und wer sich fragt, was es mit der Isarnixe auf sich hat, oder wie das Märchen vom Hexen­häuschen im Schlosspark ausgeht, entdeckt in diesem Buch zauber­hafte Antworten.

Auch die Historie kommt nicht zu kurz. Geschichtlich Beleg­bares wird am Ende eines jeden Märchens so verständlich, freudig und kurzweilig erklärt, weit entfernt von trockenen histo­ri­schen Daten in Schul­bü­chern.  Die lebendige und kindge­rechte Sprache mit vielen Dialogen macht alle Märchen besonders bunt, unter­haltsam, spannend und bisweilen sogar gruselig, so dass man eine amüsante und überra­schende Reise durch München erlebt – als waschechte/r Münchner/in oder auch als „Zuagroaste/r“.

Das Buch ist ein echtes Muss für jede Münchener Familie und alle, die es werden wollen. Es eignet sich hervor­ragend zum Vorlesen oder auch Selber­lesen und bringt Spaß für Groß und Klein und Alt und Jung. Viel Spaß bei Ihrer Entdeckungsreise!