Das magische Baumhaus: Im Tal der Dinosaurier

Details

Autor: Mary Pope Osborne

Illustrator: Jutta Knipping

Verlag: Loewe Verlag 2019 (21. Auflage)

ISBN: 978–3‑7855–3591‑2

empfohlen von: Eva Sucha­rowski-Gall

in der Stadtbibliothek: Berg-am-Laim, Maxvor­stadt, Moosach, Waldtru­dering, Kinder- und Jugend­bi­bliothek am Gasteig

zu finden im Interessenkreis: Kinder / Abenteuer

unter der Signatur: k OSB

Dies ist der erste Band aus der Reihe, die mittler­weile mehr als 50 Bände umfasst. Gut recher­chiert sind sie alle, aber erzähl­tech­nisch von unter­schied­licher Qualität. Man sollte im Vorfeld auch erkunden, welches Thema die Kinder interessiert.

Das Prinzip ist immer gleich: Im Wald von Pepper Hill erscheint ein Baumhaus voller Bücher. Anne und Philipp, Geschwister sieben und acht Jahre alt, finden das Baumhaus und entdecken, dass man mit Hilfe der entspre­chenden Bücher und dem Aussprechen des Wunsches, dort sein zu wollen, reisen kann, an die Orte, in die Zeiten, die man sich gewünscht hat. Man kann auch so wieder nach Hause zurück­kommen. Anne ist fanta­sievoll und spontan. Der Bruder leidet gelegentlich darunter, er ist vorsichtig und beobachtet genau, er macht sich Notizen.

Der erste Band geht in die Kreidezeit. Anne und Philipp begegnen Sauriern der unter­schied­lichsten Art, zum Beispiel einem Flugsaurier, der Philipp vor dem T‑Rex rettet, indem er ihn auf seinen Rücken steigen lässt und ihn zum Baumhaus zurück­bringt. Ihnen begegnet ein Trice­r­atops, der Magno­li­en­blüten frisst. Und sie entdecken die Nester von Enten­schnabel-Sauriern, die etwas nervös auf die Eindring­linge reagieren. Sie finden ein geheim­nis­volles Medaillon mit einem eingra­vierten M und müssen vor einem T‑Rex flüchten. Sie verlassen für ihre Abenteuer das Baumhaus, sie müssen aber immer wieder dorthin, um zurück nach Hause zu kommen.

Wenn sich die Kinder für Saurier und ihre Zeit inter­es­sieren, dann ist das genau richtig. Meine Zuhörer waren begeistert und fanden es spannend.

Aus dem Ameri­ka­ni­schen übersetzt von Sabine Rahn