Das komische Gefühl

Details

Autor: Hans-Christian Schmidt

Illustrator: Andreas Német

Verlag: Klett Kinderbuch 2022

ISBN: 978-3-95470-268-28

empfohlen von: Annegret Hillinger

in der Stadtbibliothek: In allen Stadtteilbibliotheken und im Motorama

zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch/Gefühle

unter der Signatur: b NEM

Ein komisches Gefühl hat, ob Groß, ob Klein, schon jeder gehabt. In diesem Buch geht es um Kinder, die ja oft dieses komische Gefühl nicht genau benennen können. Und dieses Buch hilft ihnen, wie sie sich in Situa­tionen, wenn das komische Gefühl plötzlich da ist, verhalten sollen. Nämlich auf dieses Gefühl zu vertrauen. Und auch NEIN zu sagen: “Nein!“ „Ich will das nicht! Hör auf! Lass es sein!“ Diese Art von Nein dürfen Kinder immer sagen.

Das Tolle an dem Buch ist, dass sich das komische Gefühl vorstellt und zu dem Kind spricht. Der Einband zeigt ein Kind, das wohl grad einen „Knödel“ im Bauch hat. Doch das ist das komische Gefühl, das jeder anders empfindet. Es sitzt meist irgendwo zwischen Bauch und Herz. Andreas Német hat bunte „komische Gefühl“-Knödel zum Aussuchen gemalt, so dass sich jedes Kind sein Gefühl auswählen kann. Sehen kann man es nicht. Aber man spürt es: so ein seltsames, dumpfes Ziehen. Oder ein Hämmern oder Drücken. In jedem Fall ist es unangenehm. Und das ist dann die Warnung vor einer unguten Sache.

Und wann taucht dieses Gefühl auf? Nicht nur im Dunkeln ist es manchmal zu da, auch tagsüber auf dem Spiel­platz, wenn Dich eine fremde Frau oder ein fremder Mann zu neugierig ausfragt. Nach dem Sport, wenn der Trainer beim Duschen so seltsam zuschaut. Weil Du heute so ein seltsames Gefühl hast, möchtest Du nicht mit dem geliebten Papa in der Badewanne sein. Dann darfst Du nein sagen, heute nicht. So wie auf den gelben Seiten im Buch, die Du ja schon selbst lesen kannst, wenn Du kein Lesean­fänger mehr bist. Und „nein, lass das!“ darfst Du auch sagen, wenn Tanten oder Omas Dich immerzu knuddeln und küssen wollen. Und ich, das komische Gefühl, tauche auch auf, wenn Papas cooler Freund, der toll vorliest, Dich immer wieder an Stellen Deines Körpers eigen­artig berührt.

Wenn Du mich dann im Bauch spürst, dann sagst Du ruhig „Lass das! Ich will das nicht!“ Sind die Erwach­senen keine Doofies, kapieren sie das Nein eines Kindes. Und die Kinder erfahren dazu mit Bildern, auf wieviel verschiedene Arten, auch ohne Worte, sie Nein sagen können. Alle Illus­tra­tionen stellen klar und mit Humor die verschie­denen Situa­tionen dar. Und dann verspricht das komische Gefühl noch, dass es das Kind nicht im Stich lässt. Es verbirgt sich irgendwo im Körper, wo es aufpasst und sich sofort bei unguten Situa­tionen wieder meldet.

Und im hinteren Buchdeckel gibt es noch eine Nachbe­merkung für die Großen, wenn sie denn keine Doofies sind. Ein gutes und wichtiges Buch für Eltern, Kindergärtner*innen und Lehrer*innen gerade zum Schulanfang.