Das geheimnisvolle Haus am Deich

Details

Autor: Bettina Göschl, Klaus Peter Wolf

Illustrator: Franziska Harvey

Verlag: Jumboverlag

ISBN: 978-3-8337-3382-6

empfohlen von: Wulfhilt Müller

in der Stadtbibliothek: Stadtbibliothek Am Gasteig / Kinder- und Jugendbibliothek

zu finden im Interessenkreis: Kinder / Krimi

unter der Signatur: k GOE

Das geheim­nis­volle Haus am Deich ist der erste Band der Serie „Die Nordsee­de­tektive“. Das sind die beiden Kinder Emma und Lukas. Mit ihrem Vater, einem nicht sehr erfolg­reichen Schrift­steller, ziehen die beiden in eine alte, verstaubte Villa an der Nordsee, die der Vater von seinem Onkel geerbt hat. Zuerst einmal ist es ein ziemliches Fiasko, denn alles ist verstaubt, die Heizung funktio­niert nicht, weil kein Öl da ist, der Strom ist abgeschaltet, weil die Rechnung nicht bezahlt ist und der Kamin qualmt, weil er verstopft ist.

Aber alle drei verlieren den Mut nicht. Der Großonkel Janssen war Detektiv. Sie finden ein Handbuch vom ihm mit vielen Tricks und Tipps und schon meldet sich eine Klientin, die ihren verschwun­denen Mann finden will. Vater Mick macht sich sofort an die Aufgabe, ist aber nicht sehr erfolg­reich bei seinen Nachfor­schungen und landet schließlich im Gefängnis. Umso cleverer sind die beiden Kinder, denen es gelingt, eine Geldfäl­scher­bande zu überführen und gleich­zeitig ihren Vater aus dem Gefängnis zu holen. Sie sind die eigent­lichen Detektive und Helden.

Es ist erstaunlich, welch gute Ideen die beiden Kinder haben und wie sie sich durch­beißen. Dabei ist das Buch von Anfang bis Ende spannend und macht richtig Verlangen auf die weiteren der Serie (bisher insgesamt vier). Es bietet ein echtes Leseaben­teuer. Die Illus­tra­tionen mit einfachen farbigen Zeich­nungen sind sehr lustig und unter­stützen den Text ganz ausgezeichnet.

Mir hat diese Detek­tiv­ge­schichte sehr viel besser gefallen, als z. B. „Die drei ???“.