Das Geheimnis des Mondes

Details

Autor: Bo-hyeon Seo

Illustrator: Jeong-hyeon Sohn

Verlag: Aracari

ISBN: 978-3-905945-65-2

empfohlen von: Wulfhilt Müller

in der Stadtbibliothek: Stadtbibliothek Am Gasteig / Kinder- und Jugendbibliothek

zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch / Natur

unter der Signatur: b SOH

Das Geheimnis des Mondes ist ein schönes Sachbuch für Kinder, in dem anschaulich darge­stellt und erklärt wird, warum der Mond verschiedene Form annimmt.

Ganz unter­schiedlich sehen ihn die Tiere. Die Eule wartet auf die teller­runde Scheibe, doch der Fuchs erklärt ihr, dass der Mond ein Ball ist, aus dem man ein wenig Luft ausge­lassen hat. Aber da kommt das Wildschwein und sagt besser­wis­se­risch „Der Mond hat die Form von einer gevier­telten Melone.” Recht­ha­be­risch stellt der Bär daraufhin klar, dass der Mond die Form eines gebogenen schmalen Blattes habe. Was nun? Alle Tiere bestehen darauf, im Recht zu sein bis Meister Adebar, der Storch, kommt und ihnen sagt, dass er den Mond schon in all diesen Formen gesehen hat. Das verschlägt den Tieren die Sprache.

Dann schlägt die Eule vor, doch darauf zu warten bis der Mond aufgeht. Nach einer Weile steigt er dann als teller­runde Scheibe am Nacht­himmel auf und die Eule ist stolz, dass sie Recht hatte.

Da mischt sich der Mond selber ein und bestätigt ihnen, dass sie alle richtig liegen, denn er sieht nun mal so verschieden aus.

Die Geschichte ist sehr kindge­recht erzählt und auf den beiden letzten Seiten ist dann noch einfach und einleuchtend erklärt, wie die verschie­denen Formen des Mondes zustande kommen, wie die Stellung von Erde, Mond und Sonne zuein­ander Einfluss auf sein Erschei­nungsbild haben. Kurz und einfach und geeignet, Kindern ein erstes Sachwissen zu vermitteln.

Wunder­schön sind die großflä­chigen und bunten Illus­tra­tionen, die alles unter­malen. Ein wirklich tolles Bilder-Sachbuch, das sich Kinder bestimmt gern anschauen.