Argos. Die Geschichte von Odysseus‘ treuem Freund.

Details

Autor: Isabelle Wlodarczyk

Illustrator: Alice Beniero

Verlag: Knesebeck Verlag 2021

ISBN: 978-3-95728-527-0

empfohlen von: Birgitt Grümmer

in der Stadtbibliothek: Noch nicht in der Münchner Stadtbibliothek vorhanden.

Argos, Odysseus‘ junger, treuer Hund bleibt auf Ithaka zurück, als Odysseus abgeholt wird, um in der Fremde zu kämpfen. Beim Abschied gibt Odysseus ihm den Auftrag, auf seinen kleinen Sohn Telemachos aufzupassen. 

Argos hält sich an sein Versprechen. So verbringen Argos und Telemachos eine unbeschwerte Kindheit, die nur durch die Abwesenheit des Vaters überschattet wird. Niemand weiß, ob Odysseus noch lebt. Die Beiden malen sich aus, welche Abenteuer Odysseus erleben könnte. Natürlich hoffen beide, dass er wieder zurück­kehrt. Argos erlebt seine Ohnmacht gegenüber den unver­schämten Freiern, die Penelope heiraten wollen. Denn sie ist ja vermeintlich Witwe.

Telemachos ist jetzt ein junger Mann, immer noch treu begleitet vom alten, fürsorg­lichen Argos. Der Hund möchte Telemachos davon abhalten möchte, seinen Vater zu suchen. Vergeblich! Telemachos kehrt gesund zurück, aber ohne seinen Vater. Als dann Odysseus nach 20 Jahren endlich wieder auf Ithaka landet, kann der treue Argos ihn noch begrüßen. Danach nehmen sie für immer Abschied voneinander. 

Geduld, Hoffnung und Treue sind die Werte, die sich hier bewährt haben!

Mit einfühl­samen Texten aus Argos‘ Perspektive (Übersetzung: Sarah Pasquay) und ausdrucks­stark stili­sierten Bildern wird die vertraute Sage (Klein-)Kind gerecht erzählt. Im Anhang wird die Sage von den Irrfahrten des Odysseus zusam­men­ge­fasst dargestellt.