Aladin und die Wunderlampe

Details

Autor: Emma Bergmann

Illustrator: Olga Poljakowa

Verlag: Verlag Gondolino

ISBN: 978-3-8112-3326-3

empfohlen von: Wulfhilt Müller

in der Stadtbibliothek: bisher nicht vorhanden

Das Buch faszi­niert als Erstes vor allem durch seine wunder­schöne Farbge­staltung. Die Illus­tra­tionen von Olga Poljakova sind hervor­ragend und wunder­schön. Aber auch das gesamte Layout mit den dekora­tiven Umrah­mungen der Bilder – jeder Rahmen ist anders gestaltet – und die Umrah­mungen der Textseiten in schwarz-weiß mit kleinen gezeich­neten Darstel­lungen, die sich immer wieder­holen, sind äußerst ansprechend.

Das Märchen von Aladin, dem unfolg­samen Jungen, der einen Magier überlistet und dadurch in den Besitz einer Wunder­lampe kommt, wird liebevoll in leicht verständ­licher Sprache nacher­zählt. Mit dem Geist der magischen Öllampe wird Aladin bald ein reicher Mann und erringt schließlich die schöne Sultans­tochter Badr el-Budur zur Frau.  Nach weiteren Abenteuern gelingt es Aladin schließlich den bösen Magier unschädlich zu machen und der Sultan lässt ein großes Freudenfest feiern.

Dieses Buch ist vor allem ein Meisterwerk der hervor­ra­genden Illus­tra­torin, angefangen bei den mauvefar­benen Innen­de­ckeln mit der Wunder­lampe über das als Initiale gestaltet „I“ zum Beginn des Textes bis zum gelb umran­deten Abschlussbild.

Es eignet sich zum Vorlesen – aller­dings nicht in einem „Rutsch“, sondern – ähnlich wie Märchen aus tausend und einer Nacht – verteilt auf mehrere Abende vor dem Einschlafen. Den Preis von 5,– € ist es mehr als wert.