Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen

Buchtipp: Der Esel ist ein Zebra ohne Streifen

Details

Autor: Martin Ebbertz

Illustrator: Catharina Westphal

Verlag: Boje Verlag 2015

ISBN: 978-3-414-82351-9

empfohlen von: Annegret Hillinger

in der Stadtbibliothek: Kinder- und Jugendbibliothek Am Gasteig

zu finden im Interessenkreis: Kinder / Zum Vorlesen

unter der Signatur: k EBB

Ein grünes Sofa, darauf erwar­tungsvoll die Kinder und ein Onkel, der Geschichten erzählt – doch sind diese auch immer wahr? Egal, am Ende einer jeden Geschichte rufen die Kinder jedes Mal “So ein Quatsch!” Und dann ist Onkel Theo natürlich immer ein bisserl beleidigt, aber weil die Kinder ihn so sehr bitten, erzählt er ein anderes Mal wieder eine Geschichte … So kommen 44 fast wahre Geschichten zusammen – vom Pferd, vom Känguru und von der Giraffe, vom Hering, aber auch vom Ring, vom Radier­gummi und vom Putzlappen, von der Erfindung der Schokolade und was sie mit Monte­negro zu tun hat, von der Rüssel‑, Rodel- und Rennratte und von der Verwandlung eines Wurms in einen Bücherwurm.

Die Geschichten regen an, die Kinder heraus­finden zu lassen, was denn an der Geschichte vielleicht wahr sein könnte. Ist ein Esel nicht doch mit dem Zebra verwandt? Sind Schafe nicht die besten Rasen­mäher und sogar Landschafts­pfleger? Und mit größeren Kindern lässt sich Deutschland erkunden, wenn es um die Fahrrad­stadt Münster in Westfalen geht: wo liegt dieses Münster überhaupt? Warum radeln dort alle?

Mit der Geschichte von den Zahlen wird man auch kleine Rechen­künstler einfangen, vielleicht mit der Preis­frage, wie Zahlen­salat denn schmeckt. Das Buch kann also von der ersten bis sogar zur vierten Klasse einge­setzt werden. Und wenn Onkel Theo von der Lange­weile erzählt, wollte er mögli­cher­weise den Lesefüchsen einen Tipp geben, wie es in unruhigen Vorle­se­stunde plötzlich ganz ruhig werden kann. Doch da höre ich schon die Lesefüchse rufen: “So ein Quatsch!”