Buchtipp

Ritter Hedebald und der Wolf

von Oskar Abendrot
und Isabell Grosse Holtforth (Illustrationen)
Knesebeck-Verlag
ISBN: 978-3-86873-711-0

Ritter Hedebald lebt auf seiner Burg und langweilt sich, ihm fehlt eine Aufgabe, die einem Ritter angemessen wäre, aber die Zeiten haben sich geändert, Drachen gibt es nicht mehr, Jungfrauen sind emanzipiert und müssen nicht mehr gerettet werden. Da erreicht ihn der Hilferuf aus einem seiner Dörfer: Ein Monsterwolf treibt sein Unwesen, beschädigt die Häuser und zerstört die Hütten der Bewohner. Der Ritter macht sich auf, das Dorf zu retten, so begegnet er dem Wolf und findet eine überraschende Lösung für das Problem, alle sind zufrieden und glücklich. Ein Ende, das den Kindern ausgesprochen gut gefallen hat.

Der Text ist weitgehend als Dialog oder als Gedankenfluss geschrieben, er lässt sich wunderbar mit großer Dramatik vorlesen. Ein paar Zuhörer wollten Teile daraus nachspielen, zum großen Vergnügen aller; es kann das Wissen über Ritter, Wölfe – biologisch und aktuell bei uns – aber auch die Rolle von Wölfen in Märchen aktiviert werden. Es geht auch um Heilkräuter, man kann Pfefferminzblätter und getrocknete Kamillenblüten mitbringen.

Insgesamt hatten wir eine ausgesprochen vergnügliche Stunde. Dieses Buch ist sehr zu empfehlen, es wurde erprobt in 2. Klassen und machte viel Spaß.

 

Für Kinder ab 4 Jahren.

Empfohlen von Eva Sucharowski-Gall

In der Stadtbibliothek: Stadtbibliothek Am Gasteig / Kinder- und Jugendbibliothek

Zu finden im Interessenkreis: Bilderbuch / A - Z

unter der Signatur: b Hol

 

→ Weitere Buchtipps

single-buchtipp.php