Lesefüchse präsentieren das Kooperations-Projekt „Geschichten unter freiem Himmel“ am 11.11.2020 beim Dialogforum kulturelle Bildung

Im Pandemie-Sommer 2020 konnten die Lesefüchse den Münchner Kindern weder in den Stadtteilbibliotheken noch in den Schulen vorlesen. Deshalb organisierten sie Vorlesestunden im Freien, auf Initiative des Referats für Bildung und Sport ("Bildung im Quartier") hin und mit großer Unterstützung durch die Münchner BildungsLokale.

Lesefüchse lesen auf der Wiese beim Jugendspielplatz Neuaubing vor

In verschiedenen Stadtteilen Münchens lasen 22 Lesefüchse in den Sommerferien insgesamt 170 Kindern vor, in Parks und Innenhöfen oder in an Kinder- und Jugendeinrichtungen angrenzenden Gärten.

Im Rahmen des Dialogforum kultureller Bildung wird das neue Kooperationsprojekt nun präsentiert (Video Hans-Peter Meier): https://www.dialogforum-kubi.de/2020/10/20/draussen-geschichten-unter-freiem-himmel/

Unter dem Motto Was braucht die Kulturelle Bildung in München – JETZT? diskutieren Fachkräfte, Politiker, Kulturschaffende und an Kultur Interessierte am 11.11. über die aktuelle Situation kultureller Bildung in München. Veranstalter sind die Landeshauptstadt München und das Netzwerk Interaktiv. Welche Erfahrungen wurden in den letzten Monaten unter den Pandemiebedingungen gemacht? Was können die Akteure aus der Krise lernen? Unter diesem Link können Sie das gesamte Programm einsehen und sich zu den Veranstaltungen anmelden: https://www.dialogforum-kubi.de/programmuebersicht/

Die Lesefüchse freuen sich, dass „Geschichten unter freiem Himmel“ als beispielhaftes Projekt im Pandemie-Sommer ausgewählt wurde und sind gespannt auf den Gedankenaustausch im Rahmen der Diskussionsrunde. (ck)

 

 

single.php