Aktuelles

Ein klein wenig Glück hatten die Organisatoren der Bücherschau junior schon in diesem Jahr. Die Corona-Einschrän-kungen haben sie nur zum Teil getroffen. Was noch ganz normal am Samstag, 7. März im Münchner Stadt-museum begann, hörte bereits am Donnerstag der folgenden Woche um 19 Uhr wieder auf. Eigentlich war die Ausstellung für die Dauer von zwei Wochenenden und den dazwischen liegenden fünf Tagen geplant. Alle späteren Einzelveranstaltungen der Bücherschau, und damit auch das zweite Lesewochenende der Lesefüchse, fielen den Vorsichtsmaßnahmen zum Opfer, die eine schnelle Verbreitung des Virus verhindern sollen.

Aber das erste Wochenende lief planmäßig und so nahm denn die  Kinderbuchautorin Michaela Hanauer, bei den Lesefüchsen seit … Weiterlesen →

Vorlesen hat Pause

Update, Dienstag, 17. März: Wir werden auch die für den 3. April geplante Altstadtführung auf unbestimmte Zeit verschieben. Die Situation hat sich gravierend verschlechtert. Bis heute Mittag sind allein in der Landeshauptstadt  359 Corona-Fälle bestätigt. Deswegen gibt es keine Ausnahmen mehr. Auch unser Büro in der Blutenburgstraße wird bis auf weiteres geschlossen. Unsere Mitarbeiterinnen sind per E-Mail unter info@lesefuechse.org zu erreichen.

Update, Freitag, 13. März: Vom kommenden Montag an werden flächendeckend alle Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Das wurde heute von der bayerischen Staatsregierung bekannt gegeben.

München 12. März 2020/ Die Ansteckung durch den Coronavirus macht auch vor den Lesefüchsen nicht halt. Deshalb muss der Verein zu drastischen Maßnahmen greifen. Solange die Gefahr besteht, dass sich unsere Vorleserinnen und Vorleser in Bibliotheken oder Schulen mit dem aggressiven Virus anstecken, werden wir keine Lesestunden mehr durchführen. Insbesondere, weil ältere Menschen besonders gefährdet sind und weil bei ihnen eine Ansteckung sehr dramatisch verlaufen kann. Der Vorstand der Lesefüchse hat sich daher am Donnerstag, 12. März, entschlossen, alle Vorlesestunden abzusagen und andere Aktivitäten des Vereins einzuschränken. Betroffen sind … Weiterlesen →

Zehn Jahre Lesefüchse in der Nadischule

Erfolg, sagt man, hat viele Väter. Und schnell kommt im Überschwang der vielen Details dabei etwas durcheinander. So erging es dem Leseteam der Nadi-Schule vom Olympiadorf. Der Lokalteil einer Münchner Zeitung verkündete jetzt das zehnjährige Jubiläum der Nadi-Lesefüchse und machte gleich daraus das zehnjährigen Bestehen des gesamten Vereins der Lesefüchse. Schmunzeln unter den langgedienten Vorleser*innen, denn Lesefüchse gibt es in München schon sieben Jahre länger.

Jetzt kam das Nadi-Team in der Geschäftsstelle zusammen, um in einer kleiner Feierstunde (vor den umfangreichen Corona-Restriktionen)  den internen Geburtstag zu feiern. Auch die Rektorin Elke Kandlbinder war gekommen. „Das ist ein ganz großes Erfolgsmodell“, … Weiterlesen →

Zwei dicke Lexika gab es für Fayad (l.) und Nabil, die in der Giesinger Bibliothek beide 100 Stempel gesammelt haben. Vor drei Jahren tauchten sie das erste Mal auf und sind seitdem regelmäßig Gast bei den Vorleserinnen vom Team Heidrun Langer. Fayad kommt im Herbst in die Schule, Nabil hat dort schon Lesen gelernt und leiht sich gerne Bücher aus. Zum Jubiläum brachte Langers Enkelin Stella noch eine nette Kleinigkeit mit: gefaltete Papierfüchse für die zwei kleine Lesefüchse.

Die Geschäftsstelle erstrahlt in neuem Glanz

Die Geschäftsstelle erstrahlt in neuem Glanz

Am 22.Februar trafen sich vier Freiwillige, um der Geschäftsstelle einen neuen Farbanstrich zugeben. Dieses Mal wurden die Zimmer von Christine Ackermann und die Teeküche angepinselt. Einen großen Dank an Anita Hofer, Stefan Inderst, Christoph von Gagern und Hildegard Schek (v.l.). Sie waren sehr tüchtig und hoch konzentriert bei der Sache. Dennoch blieb der Spaß nicht auf der Strecke. Dies war ein angenehmer und erfolgreicher Tag!

„Gemeinsam bewegen wir mehr“: Die Lesefüchse sind auf der Münchner Freiwilligenmesse vertreten

Ein fast selbstverständlicher Termin im Jahresablauf der Lesefüchse ist die Vereinspräsentation auf der Münchner Freiwilligenmesse.

Am 26. Januar erwarten die Lesefüchse und 79 andere Aussteller von 10 bis 17 Uhr im Gasteig bis zu 6.000 Besucher*innen, die sich über verschiedene ehrenamtliche Betätigungsfelder informieren.

Am Stand der Lesefüchse erhalten Interessierte Informationen über das Vorlesen im Allgemeinen und über konkrete Einsatzmöglichkeiten in München. Insbesondere für das neue Schulzentrum in Freiham suchen wir fürs kommende Schuljahr Vorleser*innen. Aber auch bestehende Vorleseteams im gesamten Stadtgebiet können Nachwuchs gebrauchen.

Die Messe steht in diesem Jahr unter dem Motto „Ideenreichtum trifft Engagement: Gemeinsam bewegen wir mehr“. Schirmherr der Veranstaltung ist Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Sie wird zum 14. Mal von FöBE, der Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement, ausgerichtet. Mitveranstalter ist die LH München. (ca)

 

Lohnender Besuch im NS-Dokuzentrum

Am Montag, 27. Januar 2020, ist der jährliche bundesweite Holocaust-Gedenktag. Das NS-Dokumentationszentrum hat aus diesem Anlass geöffnet und lässt einen Tag lang die Zeitzeugen sprechen; von 10-19 Uhr werden Filme aus der Reihe „Zeuge der Zeit“ gezeigt. Zusätzlich findet um 16.30 Uhr ein offener Rundgang zum Thema „Erinnerung an Rassismus, Krieg und Nationalsozialismus“ statt. Der Eintritt in das Münchner Dokumentationszentrum ist übrigens bis April 2020 kostenlos!

Dr. Thomas Rink vom Münchner NS-Dokumentationszentrum erläutert den Vorleserinnen der Lesefüchse das Anschauungsmaterial zur NS-Zeit. Foto:privat

Durch die enge und langjährige Zusammenarbeit schenkt das NS-Dokumentationszentrum München den Lesefüchsen auch Führungen durchs Museum. So konnten am 29. Oktober und am 8. November vergangenen Jahres zwei Gruppen von Lesefüchsen … Weiterlesen →

category.php