Weihnachtsfeier ist immer spannend

Vor vollem Saal (v.l.): Hans Wanger, Evi-Anna Disabato, Irene Rudnick, Eva Sucharowski-Gall, Waltraud Stocker, Andrea Plasse, Jutta Bilsing, Christel Günther, Renate Sommer, Monika Ponitz, Dr. Manfred Lucko und Christine Ackermann. Foto: Hans-Peter Meier

Die Weihnachtsfeier der Lesefüchse ist immer wieder eine gute Gelegenheit zum Wiedertreffen, Neu-Kennenlernen und zum fröhlichen Austausch untereinander.
Fast einhundert Gäste kamen zum Pfarrsaal von St. Stephan in Sendling zu einem kleinen Imbiss zusammen. Hartmut Goß hatte wieder, in Zusammenarbeit mit den beiden Damen unserer Geschäftsstelle, Christine Ackermann und Evi-Anna Disabato, und vielen freiwilligen Helfer/innen ein schönes Fest auf die Beine gestellt.

Ein aufmerksames Publikum lauschte auf Hans Wanger, als er bekannt gab, wen er in diesem Jahr besonders ehren durfte: Einerseits unsere Lesefuchs-Jubilare, die bereits zehn Jahre lang ihren Kindern in den Bibliotheken und Schulen vorlesen. Unsere Ehrennadel mit dem kleinen Lesefuchs erhielten Christine Krolikowski, Gerlinde Nusch-Gattinger, Andrea Plasse, Monika Ponitz, Renate Sommer und  Harald Thomas.

Die Ehrung der Landeshauptstadt "München dankt", die man für besonders intensives und auch langjähriges ehrenamtliches Engagement erhält, konnte Wanger, der erste Vorsitzende der Lesefüchse, an die vielfach aktive Teamleiterinnen Eva Sucharowski-Gall  (GS Max-Kolmsperger-Straße) sowie Waltraud Stocker (GS Schwanthalerstraße) verleihen. Außerdem wurde diese Auszeichnung Irene Rudnick und Jutta Bilsing zuteil. Monika Bergander hat diese städtische Auszeichnung bereits über ein anderes Ehrenamt erhalten. Sonst würde sie unbedingt ebenfalls mit in dieser Reihe von der Stadt geehrten Lesefüchse stehen.

Und weil er so schön im Schwung war, bedankte sich Hans Wanger gleich noch dreimal: Christel Günther erhielt von ihm einen wunderschönen Blumenstrauß, weil sich ihr Seminar "Lebendig vorlesen" heuer zum zehnten Mal jährte. Und Evi-Anna Disabato sowie Christine Ackermann durften Blumen mit nach Hause nehmen, weil sie die Geschäftsstelle so zuverlässig am Laufen halten.

Was aber wäre eine ordentliche Lesefuchs-Weihnachtsfeier ohne die Beiträge auf der Bühne?  Den Reigen eröffnete Ingeborg Fischer mit einem Beitrag zur "staaden Zeit". Dann kam das gesamte Team von Claudia Karsunke auf die Bühne und eröffnete ganz neue Sichtweisen zum "Absingen von Weihnachtsliedern". Thomas Koch, unsere Qualitätsbeauftragter las die Geschichte von der "Weihnachtsgans" und Ulrich Unseld trug die Novelle vom Teufelspakt vor.

single.php