Lesefüchse auf der Freiwilligenmesse im Gasteig

Angela Kraus erzählt vom vorlesen. Foto: Klaus Weißenberg

„Ich möchte aktiv werden bei den Lesefüchsen. Geht das auch in Pasing?“ „Ich wohne in Freimann. Wo kann ich da vorlesen?“ „Demnächst gehe ich in Rente und da suche ich jetzt schon mal eine sinnvolle Tätigkeit.“ Wie das geht, das können die Münchner auf  der Freiwilligenmesse am Sonntag, 27. Januar von 10 bis 17 Uhr im Gasteig am Stand der Lesefüchse erfahren. Erfahrene Vorleserinnen und Vorleser beantworten alle Fragen rund um den Verein der Lesefüchse und ihre verantwortungsvolle Aufgabe.

Naturgemäß ist das Vorlesen gut geeignet für Rentner und Pensionäre. Aber auch viele junge Leute fragen immer wieder bei den Lesefüchsen nach Möglichkeiten, aktiv zu werden. Das will überlegt sein. Die Lesefüchse stellen Ansprüche an ihre künftigen Vorleser: Das sogenannte erweiterte polizeiliche Führungszeugnis ist genauso Pflicht, wie das einführende Seminar. Und man muss sich für einen festen Termin in der Woche entscheiden. Wo man dann die Bücher herbekommt und welche man vorlesen solle, das erfährt man in einem Einführungsseminar. Entscheiden dürfen die Vorleser selber: Je nachdem, was sie sinnvoll halten und was ihre  Vorlesekinder interessiert. Was wir bieten: Eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit, Mitwirkung an der Sprachentwicklung der Kinder und jede Menge Spaß dabei.

Datum: Sonntag, 27. Januar 2019
Zeit: 11:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Gasteig

 

→ weitere Termine

single-event.php