Auf den Spuren des schlauen Fuchses

Unterstützen sich Bäume gegenseitig? Wofür brauchen wir Holz? Wer wohnt im dunklen Waldboden? Diesen und anderen Fragen gehen zwölf Klassen der dritten und vierten Jahrgangsstufen beim Lesefest im Walderlebniszentrum am 19. Juni nach. Sie hören am Vormittag zwischen 9:30 Uhr und 12:30 Uhr Geschichten zu Bäumen und Waldtieren. Zwischen den Lesungen werden sie selbst aktiv: sie mischen Kräutersalz und gehen auf Tiersuche.

Der Lesefüchse e.V. organisiert jährlich ein Lesefest, in diesem Jahr zum dritten Mal in Kooperation mit dem Walderlebniszentrum Grünwald. Jede Schulklasse wird von einem Lesefuchs durch den Wald zu den Vorlese- und Aktionsorten geleitet. Die Lesungen gestalten Ehrenamtliche des Vereins und Polizeibeamte verschiedener Münchner Polizeiinspektionen. Die Veranstaltung wird gefördert von der Kinder- und Jugendstiftung der Stadtsparkasse München.

Zwischen 11:30 und 12:30 Uhr werden die je halbstündigen Lesungen von eingeladenen Gästen abgehalten: Unter anderem lesen Polizeivizepräsident Werner Feiler, Angelika Kurtic vom Stadtjugendamt in Vertretung der Schirmherrin Esther Maffei und Mona Fuchs, Geschäftsführerin des Netzwerkes Klimaherbst e.V., an wirklich märchenhaft anmutenden Vorleseorten wie „Eine Eiche erzählt“ oder „Bei den klingenden Hölzern“ vor.

Die Dritt- und Viertklässler beteiligten sich im Vorfeld des Festes an einem Gedichte-Wettbewerb. Als Dankeschön dafür gibt es für jede Klasse ein großes Paket mit spannenden Kinderbüchern. Die Siegesgedichte werden von den Ehrenvorlesern vorgetragen. Drei Hauptpreise gibt es für die Klassen zu gewinnen und einige Trostpreise. Bei den Buchgeschenken handelt es sich um aktuelle Waldbücher für die Klassenbibliothek, die uns von den Verlagen ArsEdition, Gerstenberg und Ulmer zur Verfügung gestellt wurden.

(ca)

 

 

single.php